Kerstin's Max - Einstellung mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Zgorzi, 6. Januar 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Kerstin,
    bei den Werten würde ich unbedingt heute abend erhöhen. Ziel sind ja Werte im physiologischen Bereich mit einem Nadir im 50er-70er Bereich und da ist noch locker Luft nach unten. Du hättest auch ruhig direkt auf 4 IE gehen können bzw. schon gestern nach 2 Tagen erhöhen können. Ich würde jetzt direkt heute Abend auf 4 IE erhöhen, was aber vermutlich auch nicht reichen wird, und deshalb dann spät. am Sonntag die nächste Erhöhung anpeilen.
    Wann war denn das letzte BB? Den Fruktosaminwert brauchst Du eigentlich nicht unbedingt, da Du den BZ ja täglich misst. Ich kann Dir jetzt schon sagen, dass er zu hoch sein wird. :wink2:
    Wenn keine akuten Gründe vorliegen, lasse ich alle 6-12 Monate ein neues BB machen, Urin eigentlich nur bei Verdacht oder einer vorliegenden Erkrankung (Blasensteine o.ä.). Was soll denn beim Urin gecheckt werden?
    Beim BB lass in jedem Fall gleich ein sog. geriatrisches Profil mit Auswertung im externen Labor machen. Die Auswertung dauert 1-2 Tage und Du kriegst Du mehr Werte für Dein Geld als wenn es der TA selbst auswertet.
    Wie geht es Max, was macht der Output und sein Fressverhalten?
     
  2. Zgorzi

    Zgorzi Benutzer

    Hallo ihr Lieben Feen :biggrin:
    Sind jetzt seit Montag abend auf 3.75 IE - heute sogar mal ein Wert von BZ 149!!! Leider morgens und abends näher an der 300ter Marke. Heute geht es zum TA. Wird mal wieder das ganze Blutbild gemacht und Urin untersucht etc. (werde ich dann auch in Google Drive einstellen und hier sharen). Mal sehen wo der Langzeitzucker steht. Habt ihr noch Ratschläge, was wir beim TA erfragen sollten?
    Meint ihr wir sollten dann heute abend auf 4 IE erhöhen?
     
  3. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Denke dran, dass Du bei dem sensitive noch Knochen oder Phosphat und etwas Leber zufügen musst, damit es da keine Unterdeckung gibt. Ich würde das Easybarf versuchen langsam einzuschleichen, also erstmal mit eher kleineren Mengen und die dann schrittweise steigern. Katzen sind ja Gewohnheitsviecher und neues wird oft erstmal abgelehnt.
     
  4. Zgorzi

    Zgorzi Benutzer

    Hallo Silke,
    Ich habe jetzt auch Ulmenrinde bestellt und das Easybarf Sensitive. Das sollte vor Ende der Woche da sein, dann werden wir es damit mal probieren. Vielleicht hilft ja die Ulmenrinde, ansonsten sehen wir uns mal das Kreon an. Danke Dir!!! :peck:
     
  5. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Falls Du es ausprobieren willst, dann kann ich Dir Kreon für Kinder empfehlen. Ist prima dosierbar und wird da geruchs- und geschmacksneutral auch gut akzeptiert.
    Dann hoffe ich mal, dass Max BZ bald unter 200 landet.
     
  6. Zgorzi

    Zgorzi Benutzer

    Dann werden wir heute Abend erst mal auf 3,75IE gehen und sehen ob sich etwas bewegt.:sigh:
    Max Ohren sind trotz Piekserei noch seht gut in Schuss, die massiere ich ihm dann immer gleich danach.:biggrin: Aber so oft kann ich auch nur den BZ nehmen wenn ich von Zuhause arbeite.
    Der TLI Wert im Blut (Enzyme der Bauchspeicheldrüse) war wohl in Ordnung, aber das werden wir uns mit den Enzymen (Kreon) mal ansehen Silke, vielleicht hilft das ja ein bischen und der Kot wird fester.
     
  7. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Du kannst auf 3,75 oder auf 4 IE erhöhen, das ist aus meiner Sicht beides ok. Der eine Wert unter 200 heute war ja noch eher an der oberen Grenze, sodass ich da so schnell keine Unterzuckergefahr sehe.
    Durch den dünnen Kot sollte er auf keinen Fall dehydrieren. Zur Not müsste er eine Infusion bekommen.
    Du hast zwar geschrieben, dass sein Kot auf Enzymmangel (exokrine Pankreasinsuffizenz) gecheckt wurde, aber habt Ihr es trotzdem mal mit Enzymen (z.B. Kreon für Kinder) probiert? Das könnte man medizinisch gefahrlos evtl. nochmal ausprobieren. Außer Verstopfung gibt es bei kurzfristiger Anwendung keine Nebenwirkungen zu befürchten. Und zusätzlich eben was gegen überschüssige Magensäure (SEB).
    Ein AB ist halt auch nicht unbedingt bei IBD indiziert. Manchmal bringt es ja was. Leider gehen viele ABs aber auch zusätzlich auf den Magen. Das könnte bei Max der Fall gewesen sein.
     
  8. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo Kerstin,

    wurde schon mal darüber nachgedacht, ob Max auch eine exokrine Pankreasschwäche hat? Dass ihm Verdauungsenzyme fehlen? EPI und Enzympräparate

    Stündlich müsst ihr nicht messen bei diesen Werten. Schont die Öhrchen.
    Es kommt schon noch die Zeit, wo ihr vermehrt ran müsst:wink2:

    Ich würde tatsächlich weiter in 0,5er-Schritten erhöhen. Der Verlauf war mit 3IE am 12.1. ähnlich dem heute.
    Es geht schadet natürlich nicht, mal nur 0,25IE draufzulegen.:smile:
     
  9. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Da heute ein Wert unter 200 dabei war, würde ich auf 3,75IE erhöhen.
     
  10. Zgorzi

    Zgorzi Benutzer

    Hallo Silke, Petra, Simone, und Sarah,

    wir haben inzwischen bis 3,5 IE erhöht und es jetzt über das Wochenende gehalten. Leider hat sich nicht viel getan. Auch im Vergleich zu den Werten die Max mit 2 IE hatte sehen wir nicht viel Unterschied :frown:

    Ich habe mir zwischendrin mal mehrere Geschichten im Forum zur Einstellung mit Lantus durchgelesen. Besonders hilft die Geschichte von Kira's Josephine - Einstellung mit Lantus, da es bei Josi auch sehr lange gebraucht hat bis was „nach unten“ passiert ist. Mehrere von euch haben auch immer wieder gesagt das der BZ erst mal „geknackt“ werden muß, bevor dann irgendwann wieder langsam reduziert werden kann. Ich hoffe das trifft auch auf Max zu. Noch haben wir den BZ jedenfalls nicht geknackt.

    Wir wollten heute abend auf 4 IE erhöhen. Ist das ok, oder sollten wir kleinere Schritte machen?

    Basierend auf Silke's ausführliche Informationen über Barf-Supplements, kümmern wir uns jetzt auch um ein anderes (oder zwei) Suppis, die Max dann hoffentlich mit seinem Futter wieder mitisst. Danke Silke für die ausführliche Beschreibung! :smile:

    Ansonten geht es Max unverändert. Er isst gut, trinkt viel, und seine Neurophatie ist auch noch unverändert. Kot ist meist breiig, ab und zu etwas fester mit Brei oder mit Dünn. Was uns aufgefallen ist: Seit wir mit dem tägl. 2x Antibiotika (AB) aufgehört haben (5. Januar) geht es Max wieder besser - er ist aufgeweckter, gesellt sich öfter zu uns, und spricht wieder mit uns. Als wir noch das AB (gegen IBD) jeden Tag gegeben haben, war unser Max nur noch ein Schatten. Wir glauben jetzt das das AB ihm nicht bekommen ist - außerdem hat sich auch ohne AB nicht viel beim Kot geändert.
     
  11. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Das gute Essen gestern kann von der VitB-Spritze kommen. Das steigert den Appetit.
    Wenn er das Barf-Suppi von der TÄ nicht mehr mag, hoffe ich dass Ihr ihn jetzt nicht längere Zeit unsupplementiert füttert. Das wäre nicht gut, denn er würde recht schnell einen Mangel an Vitaminen und Mineralien bekommen. :erwhat:
    Ich benutze selbst nur das Easybarf und Felini Complete. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Felini Complete (bei zooplus) wird eigentlich recht gut akzeptiert und es ist wohl auch recht neutral im Geschmack. Mit Felini Complete darfst Du nur Fleisch mit Haut ohne Knochen füttern, aber KEINE Leber untermischen, da es schon ausreichend Vitamin A enthält.
    Bei Easybarf (von Lillysbar: http://www.lillysbar.de/epages/6118...ath=/Shops/61181519/Categories/"easy B.a.r.F") gibt es 3 Varianten: basic, sensitive + plus
    Bei basic musst Du noch Knochen oder Calcium+Phosphat, Taurin und bis 3% Leber zufügen. Bei sensitive musst Du noch Phosphat und bis 3% Leber zufügen, bei plus musst Du nur noch bis 3% Leber zufügen, der Rest ist schon enthalten. Rezepte findest Du auch auf der Seite von Lillysbar. Beim TC Premix musst Du selbst mal googeln.
    Die Suppi-Menge wird immer nach der Rohfleischmenge abgewogen, das Kochwasser muss immer mitverfüttert werden, da dort Vitamine enthalten sind. Braten wird m.W. nicht so sehr empfohlen. Ich kann Dir aber nicht genau sagen warum, da ich eh nur roh füttere.
    Die Komplettsuppis stellen immer einen Kompromiss dar, da jedes Fleisch+Innereien unterschiedliche Inhalte an Mineralien und Vitaminen hat, dh. irgendwo hast Du dann immer eine Über- oder Unterdeckung. Deshalb wird immer empfohlen bei bei Fütterung mit einem Komplettsuppi möglichst viel Abwechslung bei den Fleischsorten + Innereien zu bieten, um das auszugleichen. Da Max aber nur mit 1 Fleischsorte (Huhn) gefüttert wird, wäre es wichtig dafür die Ergänzungen möglichst ausgewogen auf diese Fleischsorte abzustimmen. Das geht indem Du dann eben mehrere, verschiedene Komplettsuppis verwendest, da sich ja nicht alle in der Zusammensetzung gleichen und/oder idealerweise noch mit Einzelsuppis zu arbeiten. Mit Einzelsuppis ist halt aufwendiger und ich habe mich auch erst nach einiger Zeit daran gewagt, aber ich habe auch immer parallel noch Fertigfutter zugefüttert. Mit einem Barf-Kalkulator (z.B. von einfach-barf.de) ist das aber nicht so schwer, da man dort die Rezepte exakt zusammenstellen kann und sie eben dann genau auf die Fleischsorten abstimmen kann. Die Erstanschaffung der verschiedenen Einzelsuppis ist halt etwas umfangreicher. Parallel habe ich mir noch das Buch der Forumsmoderatorin (Doreen Fiedler - Einfach Barf...) beschafft, was einen guten Überblick für Anfänger gibt, wie ich finde.
    Bei den Ballaststoffen nehme ich Flohsamen, Chia, Leinsamen (vorher immer in Wasser quellen lassen) und geraspelte Karotte und Gurke. Es gibt aber noch viel mehr Auswahl. Man kann auch Kokosflocken, rote Beete, Kürbis uvm. verwenden. Da hängt es eben davon ab, was Max verträgt und womit er gut zurecht kommt.
     
  12. Zgorzi

    Zgorzi Benutzer

    Danke Petra. Ich freu mich schon wenn die Werte endlich mal unter 200 kommen :biggrin:
     
  13. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Mach doch erst mal so weiter mit den Erhöhungen nach 3 Spritzen. Bis Bewegung reinkommt. Noch ähneln sich die Werte.
    In welchen Schritten du weiter erhöhen solltest, hängt vom Verlauf ab. Da schauen wir dann mal.
     
  14. Zgorzi

    Zgorzi Benutzer

    @Sarah & SilkeM
    Heute früh haben wir auf 3 IE erhöht. Max hat gestern übrigens wieder sehr gut gegessen. Die BZ Werte gehen jetzt in die niedrigen 200ter.
    Frage: Da wir jetzt bei der Höhe der letzten Caninsulin-Dosis angekommen sind, wie lange sollen wir jetzt warten bevor wir wieder erhöhen? Und sollen wir ab jetzt immer nur 0,25 IE Schritte gehen?

    @SilkeM
    Guter Hinweis, werde noch Medis/Krankheiten etc. in die Tabelle nachtragen.
    Ach, dann heisst das was wir machen Kochbarf - man lernt immer wieder dazu. Wir kaufen das Fleisch auch im Supermarkt, nur das Barf damals war vom Barf-Shop. Komplettsupplement hatten wir von der damaligen TA bekommen - heisst Multi Vital H.A.. Max mag das aber nicht mehr, er lässt das Essen liegen, wenn wir das runter mischen. Ich werde mal eins von den dreien (TC Premix, Easybarf oder Felini Complete) die du unten erwähnt hast probieren. Ist davon eins besonders gut? Pute geht nicht gut bei ihm. Wir geben ihm auch ab und zu gedünsteten Fisch (TK-Ware vom Supermarkt).Was für Samen gibst du zu deinem Barf (Ballaststoffe) dazu?
     
  15. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Da macht sich die 0,5 mehr schon bemerkbar. Natürlich hängt es sicher auch mit der geringeren Futteraufnahme zusammen. Am besten Du trägst seine tägliches Medis (und Krankheiten) noch oben in der Überschriftenzeile in der Tabelle ein, dann sieht man es auf einen Blick. Und tägliche Besonderheiten wie schlecht futtern, Erbrechen, spezielle Mittel/Medis etc. dann noch in der Bemerkungsspalte (Du kannst sie dafür breiter ziehen). Damit kann man die Werte besser interpretieren. Ich würde auch bei 2,5 IE bleiben.

    Hast Du es bei Max schon mal mit SEB Ulmenrinde probiert? Das wird bei allen Arten von Magen-Darm-Problemen empfohlen. Vielleicht hilft es ihm ja. Ich habe gute Erfahrungen damit.
    Schau mal hier http://www.tierhomoeopathie-ausbildung.de/wissenswertes/hausmittel-datenbank/ulmenrinde.html
    Barf bzw. Fleisch aus Barfshops wird oft nicht so gut akzeptiert. Möglicherweise hatte sich auch an dem von Euch gefütterten etwas an der Zusammensetzung geändert. Da sind Katzen sehr sensibel.
    Ihr füttert ja Kochbarf mit einem Komplettsupplement. Welches verwendet Ihr denn da, TC Premix, Easybarf oder Felini Complete? Geht auch Pute bei ihm? Dann hätte er mal Abwechselung beim Fleisch. Würde er das in der rohen Form nicht auch nehmen, dann müsstet Ihr es nicht extra kochen? Ich kaufe nie im Barfshop (ist mir auch zu viel auf einmal was man dort bestellen muss), sondern ausschließlich Fleisch aus dem Supermarkt. Dort gibts ja auch alle möglichen Fleischsorten (Geflügel, Rind, Wild, Lamm). Herzen, Mägen und Leber gibts auch entweder frisch oder als TK-Ware. Dann mache ich meistens gleich eine größere Menge (1-3 kg) Fleisch + 5% Ballaststoffe (Samen oder Raspelgemüse) ergänzt entweder mit Fertigsuppis (Easybarf oder Felini Complete) oder mit Einzelsuppis (mit Hilfe des einfachbarf-Kalkis) + etwas Lachsöl und friere das dann portionsweise ein.
    Man muss halt ausprobieren, was Max mit seiner IBD am besten verträgt. Wenn es das Kochbarf ist, dann ist das ja auch ok.
     
  16. Zgorzi

    Zgorzi Benutzer

    Heute frueh um 6 Uhr war der BZ auf 323, aber der Mpre um 8 Uhr ist bei 233. Wir geben wieder 2,5 IE. Leider hat Max gestern nicht so gut gegessen und auch heute frueh mag er nicht so richtig. :frown:
     
  17. Zgorzi

    Zgorzi Benutzer

    @Sarah

    Danke Dir, werden es dann um 0,5 IE heute abend erhöhen.


    @Silke

    Wir haben Max auch schon mal eine Zeitlang Barf gefüttert, nachdem er das Dosenfutter nicht mehr wollte - er mochte aber nur das Hühnchen. Maus mit Fell & Knochen hat er nicht angerüht. Wir hatten das immer tiefgekühlt bei einem Barf-Shop gekauft. Irgendwann wollte er es einfach nicht mehr essen. Dann haben wir angefangen ihm Hühnchen zu kochen (Keulen). Heute bekommt er gekocht oder gebratenes Hühnchen (Herz, Leber, Keule, Brust) und ab und zu Tunfisch im eigenen Saft. Darunter mischen wir so ein Pulver mit Taurin und anderen Zusätzen, die er sonst nicht im Futter hat. Ab und zu mal Omega 3 Öl im Futter. Also eigentlich nichts schlechtes (denke ich, aber so richtig weiss ich das auch wieder nicht). Jedenfalls bekommt er keine Kohlehydrate, aber seinem Darm geht es trotzdem nicht besser.
     
  18. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Kerstin,
    ich kenne jetzt zwar die heutigen Werte nicht, aber wenn sie genauso sind wie die von gestern (um die 300), wirst Du mit 0,5 IE mehr keinen Absturz auf Werte U100 bekommen. Normalerweise übernimmt man ja bei einem Insulinwechsel die alte Dosis, wenn damit die Werte nicht zu tief waren, dh. Du wärst gleich mit 3 IE Lantus eingestiegen. Da Du aber so tief gestartet bist, empfiehlt sich jetzt einfach einen zügige Erhöhung um die Werte schneller wieder in halbwegs normale Bereiche (um die 200) zu bekommen. Danach kannst Du dann wieder nach Protokoll vorgehen und eine Dosis 2-3 Tage halten und eher in 0,25er Schritten anpassen. Das wird dann vermutlich eben erst bei 3 IE oder höher sein. Schaun wir mal.

    Ich persönlich halte vom Thema "Entgiften/Darmsanierung" nicht viel. Habe letztens mal einen Bericht gesehen wo gesagt wurde, dass eine sog. "Entgiftung" im Darm gar nicht möglich sein und die ganzen Bakterien etc. sowieso lebensnotwendig sind für unsere Darmflora. Ich fand da eher sehr plausibel, dass das gelegentliche Fasten sehr gesund ist und sogar die Lebenserwartung erhöht. Es gibt ja sogar Studien, dass Krebspatienten eine Chemo besser vertragen, wenn sie vorher fasten. Daneben wurde eine gesunde und vielfältige Ernährung mit möglichst vielen, naturbelassenen Nahrungsmitteln als wichtig angesehen. Wird der Magen-Darm-Trakt mit den unterschiedlichsten Lebensmitteln konfrontiert, die sich dann auch noch saisonal unterscheiden (im Sommer Tomaten und Gurken, im Winter eher Kohl etc.) bildet sich eine vielfältigere Darmflora als bei einseitiger Ernährung. Das scheint mir recht plausibel, da es ganz gut unsere menschlichen, historischen Ernährungsgewohnheiten entspricht: im Winter und Frühjahr gab es wegen Nahrungsmangel schon mal längere Fastenzeiten und ansonsten wurde alles gefuttert was die Natur hergab und das war eben auch viel Grünzeug und nicht nur Fleisch und schon gar keine chemischen Zusätze wie Konservierungsstoffe etc. Ich glaube Einläufe haben unser Vorfahren dann auch eher weniger gemacht. :wink: Wobei es medizinisch sinnvolle Einsatzbereiche dafür wie Verstopfung (auch bei Katzen) natürlich gibt. Bei dem Thema lässt sich noch viel forschen, der Darm als "Organ" ist hoch komplex und da wird es sicher in den nächsten Jahren und Jahrzehnten noch viele neue Erkenntnisse geben.
    Die Ernährungsgewohnheiten und der Stoffwechsel von Katzen unterscheiden sich allerdings in einigen Punkten recht entscheidend von uns Menschen (oder auch Hunden). Eine Katze sollte z.B. nie länger als 1-2 Tage fasten. Das kann ganz schnell auf die Leber gehen und ist dann gesundheitsschädlich. Im Gegensatz zu uns Menschen ist es bei Magen-Darm-Problemen bei Katzen sogar gut ist, wenn sie mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen. Wir würden dann eher mal 1-2 Tage fasten zur Beruhigung. Wenn man sich also eher auf natürlichen Ernährungsgewohnheiten einer Katze besinnt und das versucht umzusetzen tut man aus meiner Sicht das beste für die Katzengesundheit.
    Die ideale Ernährung wären dann das also über den Tag verteilt einige frisch gefangene Mäuse, roh verspeist, dazu kämen dann gelegentlich ein Vögelchen, etwas Fisch oder auch mal anderes Kleingetier wie Ratte, Kaninchen, Eichhörnchen o.ä. Also eher wenig Abwechslung bei der Fleischauswahl, dafür aber häufig eine kleine Portion frisches Fleisch (Maus mit viel Taurin) incl. Fell, Knochen und Innereien. Dafür quasi keine Kohlenhydrate in Form von Getreide, Gemüse etc. Leider werden heute viele Katzen bequemlicherweise mit Whiskas und Co. so schlecht ernährt, dass wohl schon daraus viele Krankheiten (u.a. Diabetes, Nahrungsmittelunverträglichkeiten CNI) entstehen oder forciert werden. Gleiches gilt übrigens für Menschen. :wink:
    Ich versuche das bei meinen Tigern halbwegs nachzuahmen, indem ich größtenteils barfe. Leider muss man dann Maus eben irgendwie nachbauen indem man das Fleisch entspr. supplementiert. Darüber kann man sich jetzt streiten, ob das noch naturnah ist, wenn man dann Vitamin B, Eisen oder Kupfer in Tablettenform zuführt. Theoretisch kann man auch fast alles mit natürlichen Rohstoffen (Blut, Bierhefe etc.) ergänzen, was sich leider in der Praxis manchmal etwas kompliziert gestaltet. Ich halte das aber immer noch für besser als das meiste Fertigfutter, denn bei meinen Rezepten weiß ich genau was enthalten ist und wo es herkommt und ich kann es direkt beeinflussen (z.B. den Phosphatwert) im Gegensatz zum Fertigfutter. Die Katzen im Zoo werden übrigens nie mit Fertigfutter ernährt.
    Im Krankheitsfall kann man auf lange Sicht gesehen und parallel zu einer ggf. nötigen Behandlung mit Medikamenten oder anderen unterstützenden Mitteln (Homöophatie, Naturheilmittel) viel mit der Umstellung auf eine gesunde Ernährung erreichen. Das wird leider von vielen TÄ extrem unterschätzt bzw. wird es auch nicht gelehrt.
     
  19. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Ok. Dann bin ich auch für eine Erhöhung auf 2,5 :up:
     
  20. Zgorzi

    Zgorzi Benutzer

    Mpre war 368 - hab gerade die Tabelle upgedated.
     

Diese Seite empfehlen