Welches Trockenfutter bei Diabetes

Dieses Thema im Forum "Katzen-Ernährung" wurde erstellt von Chuck&Norris, 27. September 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Christoph,

    herzlich willkommen hier. Diese Diagnose ist erstmal sehr unschön, aber man kann damit umgehen. Wir helfen Dir dabei gerne. Magst Du Dich mit Norris dafür im entsprechenden Unterforum vorstellen? Dann können wir Euch kennenlernen und Dich rundum beraten.

    Was meinst Du mit Wert von 170 und Normalwert bei 170? Glucose 170 wäre zwar hoch, aber nicht dramatisch hoch (gesunde Katzen haben 70-80, unter 200 ist akzeptabel). Der Glucose-Wert ist zumal beim TA gar nicht ausssagekräftig, weil er bei Aufregung steigen kann. Viel wichtiger hier ist der Fructosamin, der Langzeitzuckerwert. Der geht aber normalerweise in der oberen Referenz bis 365. Kannst Du nochmal genau nachfragen beim TA was das für ein Wert war? Am besten Du lässt Dir das Blutbild vom TA geben bzw. zumailen. Dann kannst Du es auch hier einstellen und ich schaue mal drüber. Dann lässt sich das besser beurteilen.
    TA sind leider oft nicht allzu bewandert im Thema Katzendiabetes und wir haben hier schon viel schlimmes gelesen, deshalb fragen wir da immer kritisch nach.

    Sofern sich die Diagnose bestätigen sollte, wäre es ratsam Du besorgst Dir ein Blutzuckermessgerät und fängst an mit messen. Dann kannst Du selbst feststellen, ob und wie sich die Werte verändern. Eine reine Futterumstellung hilft leider selten (allenfalls bei leicht erhöhten Werten), wenn wirklich Diabetes vorliegt. Das kann kann leider auch gefährlich werden die Katze für 4 Wochen weder zu messen noch mit Insulin zu behandeln. Der Zuckerwert kann dramatisch ansteigen, es können sich Ketone bilden bis zu einer lebensgefährlichen Ketoazidose. Ich will Dir jetzt nicht Angst machen, aber zu leicht darf man es auch nicht nehmen.

    Wenn Deine beiden auch Nafu futtern, wäre es am besten Du lässt das Trofu zukünftig ganz weg. Es ist nicht wirklich katzengerecht, da es viel zu wenig Feuchtigkeit enthält und die Katzen dies durch trinken nicht ausgleichen können. Na ja, dass das meiste davon zu viel KH hat und Katzen davon dick werden und z.T. Diabetes bekommen, hast Du ja schon gemerkt. Ich vergleiche das immer mit Knabberzeug. Du würdest Dein Kind auch nicht ständig mit Chips, Salzstangen usw. füttern, nur weil es drauf steht. Hier weiß man, dass das ungesund wäre. Ähnlich ist das bei Trofu. Es ist oft bei Katzen beliebt, weil es intensiv riecht und bei Haltern weil es billig ist und nicht verdirbt. Das waren dann aber auch schon die Vorteile davon.

    Gerade bei älteren oder kranken Katzen (insbesondere mit Diabetes oder Nierenproblemen) kommt es oft auf ausreichend Flüssigkeit an, da ist Trofu absolut kontraproduktiv. Nafu hat ca. 8-10 x so viel Flüssigkeit wie Trofu.
    Es gibt eigentlich nur 2 Trofu-Sorten, die überhaupt mit unter 10% KH-Anteil für Diabetiker geeignet sind. Das ist Wildcat Ethosha und Power of nature Natural Cat Fee's Favorite und Meadowland Mix.
    Beides gibts online zu kaufen. Wenn überhaupt würde ich meiner Katze nur mal ein paar Bröckchen als Leckerli geben. Da es aber auch viele andere geeignete Leckerlis gibt, kommt man eigentlich komplett ohne aus. Füttere lieber hochwertiges Nafu und 1-2x wöchentlich etwas rohes Geflügel oder Rindfleisch. Das tut der Gesundheit Deiner Katzen auf Dauer wesentlich besser.
     
  2. Chuck&Norris

    Chuck&Norris Benutzer

    Hallo an alle!

    Mein Name ist Christoph und lebe mit meinen Katzen in Linz (Oberösterreich).

    Leider habe ich soeben vom Tierarzt telefonisch die Diagnose erhalten, dass einer meiner beiden Kater (Norris) Diabetiker ist.
    Er hat einen Wert von 170 - der Normalwert liegt bei 170.
    Aufgrund dieser Diagnose bin ich etwas aus dem Häuschen und mach mir doch große Sorgen.

    Ich soll jetzt im ersten Schritt das Futter umstellen und in einem Monat nochmals ein Blutbild anfertigen lassen.
    Nassfutter hab ich bereits das richtige gefunden, aber meine beiden lieben auch das Trockenfutter sehr.
    Im Internet finde ich bei jeder Marke ein für und wieder bei den verschiedenen Marken (Getreidegehalt, Kohlehydrate etc.).

    Welches Trockenfutter könnt ihr mir bitte empfehlen?

    Würde mich sehr über eure Antworten und Erfahrungen freuen.
    Vl. beruhige ich mich bis dahin auch wieder etwas :)


    Danke und lG aus Linz,
    Christoph
     

Diese Seite empfehlen