Behandlung Harnwegsinfektion

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von Robushi, 26. Januar 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Robushi

    Robushi Benutzer

    Anzo hat erst mal kein Antibiotikum bekommen, nur Schmerz- und Entzündungsmittel. Nun leckt er ständig seinen Pimmel.

    Vorhin lag sein BZ bei 100. Da spritzt man wohl kein Insulin?
     
  2. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Convenia , das bis zu 14 Tage wirkt, ist praktisch. Wenn es aber nicht passt, dann hat es die Katze überflüssigerweise intus.
    Tabletten sind insofern besser, weil man bei Bedarf sofort wechseln kann.
     
  3. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Es gibt verschiedene ABs, als Tablette, Spritze etc.
    Sehr beliebt ist Convenia. Da gibt der TA eine Spritze und es hält 14 Tage an. Nachteil ist bei Unverträglichkeit kann man es nicht absetzen. Am besten mal mit dem TA besprechen. Wie seid Ihr denn dahingehend verblieben?
     
  4. Robushi

    Robushi Benutzer

    Nun habe ich gelesen, dass dieses täglich gegeben werden sollte. Als Tablette ? Oder kann mir der TA was mitgeben, was ich selber spritze?
     
  5. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Ja, ab heute ein Breitband-AB.
     
  6. Robushi

    Robushi Benutzer

    OK, vielen Dank - dann also auf jeden Fall heute schon ein (Langzeit-?)Antibiotikum.

    Ich komme überhaupt nicht mehr mit dem Lesen und Schreiben hinterher, deshalb bin ich noch so unwissend...
     
  7. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Ich hatte das schon verlinkt: Harnwegsinfekte

    Man beginnt mit einem Breitband-AB und wenn der Befund vorliegt wechselt man bei Bedarf. Man muss das AB bei Diabetikern oft mindestesn 14 Tage geben.
    Weietres im Link oben.
     
  8. Robushi

    Robushi Benutzer

    Nun frage ich mal hier:

    Bei Anzo wurde heute beim TA eine Harnwegsinfektion festgestellt. Es wurde Urin aus der Blase entnommen und darin Blut gefunden (ich war nicht dabei). Am Telefon sagte man mir, dass "mit Sicherheit" eine bakterielle HWI vorliegen würde (die Probe wird nun aber erst mal im externen Labor untersucht). Gleich hole ich Anzo ab. Soll ich den TA um eine Breitband-Antibiotika-Spritze bitten oder erst das Ergebnis der Laboruntersuchung abwarten?? Seine BZ- und Keton-Werte sind erschreckend hoch!
     

Diese Seite empfehlen