Mammatumore

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von Isabella, 10. Juni 2015.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    AW: Mammatumore

    Hallo Isa,
    ich halte die Daumen für morgen.:up::up::up:
     
  2. Isabella

    Isabella Benutzer

    AW: Mammatumore

    Hallo Steffi!

    Auch wenn die Geschichte nicht schön ist - danke für deinen Bericht.

    Die Entscheidung ist schwer - mir ist heute schon ganz schlecht vor dem Termin am Donnerstag.

    Hätte Shira "nur" Diabetes, keine Akromegalie und Probleme mit dem Bewegungsappart würde ich nicht viel überlegen - dann hätte ich sie schon längst operieren lassen (die Knubbel sind ja schon eine Weile bekannt). Aus meiner Sicht macht nur eine komplette Entfernung der Milchleisten Sinn und diese OP ist alles andere als leicht :sigh:
     
  3. AW: Mammatumore

    Hallo Isabella,

    wir hatten auch eine Miez mit bösartigen Tumor. Bei "uns" war es ein Fibrosarkom. (ist das überhaupt zu vergleichen??)
    Das ganze hat als "kleiner" Knubbel am Schwanz angefangen.
    Die kleine tapfere Miez war ca. 14 Jahre alt und topfit.

    Erste OP im Mai. 2009 - Gnubbel entfernen. Miez hat sich schon von OP erholt.
    Knubbel kam wieder.
    Zweite OP im Dez. 2009 der radikale Weg - der Schwanz wurde nach dem Tumor entfernt.
    Dabei wurde auch eine Gewebeprobe am noch vorhanden Ende genommen. Ergebnis - keine bösartigen Gewebestellen vorhanden. Da dachten wir die Sache haben wir überstanden. Die OP hat sie zwar auch gut überstanden aber es dauert etwas länger.
    Im Mai 2010- erneute Beule am Schwanzansatz. Wir haben sie noch einmal operieren lassen. Hier hat die kleine fast zwei Wochen gebraucht bis sie "die alte" war.
    Nach knapp 5 Monaten und nur noch einem Schwanz"stummel" haben wir - ohne noch einmal zum TA zu gehen - für uns entschieden die Sache ihren Lauf zu lassen.
    Am 27.12.2011 haben wir sie ... ach du weißt schon :sigh:
    Anscheinend war sie zum Schluss innerlich total mit Tumoren übersät... Der TA hat nichts dazu gesagt außer "OhOh, das ist nicht gut".

    Letztendlich konnte man sich auf keinen Laborbericht verlassen. Der erste hieß nicht bösartig, der zweite - nach der Amputation - kein bösartiges Gewebe mehr vorhanden.
    Das Zeug ist ein Dreckszeug, ziemlich brutal und hartnäckig. :sad:

    Sorry für diese nicht aufbauende Geschichte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2015
  4. Isabella

    Isabella Benutzer

    AW: Mammatumore

    Eine Pfote vorne knackt hin und wieder beim Laufen. Außerdem scheint sie irgendwie eine Schwäche vorne zu haben - wenn sie wo runter springt federt sie nicht gut ab und man hat das Gefühl sie landet irgendwann auf der Nase.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juni 2015
  5. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    AW: Mammatumore

    Ach Isabella, das tut mir leid:peck:
    Was ist denn mit der Pfote von Shira? Da ist mir wohl etwas entgangen?
     
  6. Isabella

    Isabella Benutzer

    AW: Mammatumore

    Naja eigentlich ist mir die Antwort fast schon klar - wie Hildegard schrieb - einer Akromietze eine so schwere OP zumuten? Wenn die Knubbel gutartig sind müsste ich ja gar nichts machen, wenn sie bösartig sind macht nur eine komplette Entfernung der Michleisten Sinn. Fazit - keine OP.

    Die Meinung von einem zweiten TA einholen ist so eine Sache - ich kenne keinen guten - Tierklink kommt nicht in Frage und ich will wegen der anderen Themen wie Akro und Diabetes mit keinem weiteren rumdiskutieren müssen.

    Pfote wird in 2 Wochen vermutlich sowieso geröngt - dann sehen wir allgemein auch ein wenig mehr. Schall bei meiner TÄ wird nicht viel bringen der ist sehr schlecht - da müsste ich auch wo anders hin mit ihr.

    So wie es jetzt aussieht werd ich Shira einfach ein schönes Leben bereiten so lang wies geht. :sigh:
     
  7. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    AW: Mammatumore

    Uff, das ist natürlich keine schöne Diagnose und auch eine schwierige Entscheidung.
    Wenn Du unsicher bist bzgl. der Diagnose/Empfehlung Deiner TÄ gibt es natürlich immer noch die Möglichkeit bei einem anderen TA/TK eine Zweitmeinung einzuholen. Evtl. macht es auch Sinn etwas Tumorgewebe zu entnehmen und zu untersuchen, ob es wirklich bösartig ist, sofern es hier Unsicherheiten gibt. Evtl. lässt sich ja auch per US o.ä. zu prüfen wie weit die Tumore sich schon entwickelt haben?!?
    Als Mensch würde man das bei einer so schwierigen Sache vermutlich auch tun. Als Außenstehender/Nichtmediziner lässt sich das mit den wenigen Informationen schlecht beurteilen.
    Ich würde versuchen die Diagnose so gut wie möglich abzusichern (s. oben) und dann die Behandlungsmöglichkeiten mit den jeweiligen Risiken und Prognosen herauszufinden. Deshalb ggf. auch eine Zweitmeinung, wenn beide TÄ das gleiche sagen, hast Du einfach größere Sicherheit und mehr Informationen, um dann einfach besser entscheiden zu können. Alles nur vorausgesetzt, Du willst das Deiner Katze und Dir zumuten, auch finanziell.
    Mit diesen Infos würde ich dann abwägen, ob eine reine Entfernung nur der Tumore überhaupt Sinn macht bzw. ob Du Deiner Katze eine größere OP zumuten willst. Ich würde mich nur dann dafür entscheiden, wenn die Erfolgsaussichten dabei wesentlich höher beurteilt werden als das Risiko.
    Die letzte Entscheidung kann Dir dann leider niemand abnehmen.
     
  8. Torsten

    Torsten Benutzer

    AW: Mammatumore

    Oh je, Isa, das ist schlimm. :peck:
    Ehrlich gesagt, ich würde ihr auch keine große OP zumuten.
    Schwere Entscheidung.
     
  9. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: Mammatumore

    Puh, das ist eine schwierige Frage. :sigh: Es tut mir leid, dass Shira nun auch noch Tumore hat. :peck:

    Dass die Tumore nicht gutartig sind, ist sehr wahrscheinlich, oder? Da würde es dann wohl nichts bringen, nur die Knubbel zu entfernen. Ich weiss nicht, ob ich einer Akro-Mieze noch eine heftige OP mit Entfernung der Milchleiste zumuten würde... :loss:
     
  10. Isabella

    Isabella Benutzer

    Hallo zusammen!

    Ich hätte gerne mal eure Meinung was ich weiter machen soll. Shira hat einige Knubbel am Bauch. Sie entleeren sich immer wieder mal somit könnte man schon von Zysten ausgehen. Ziemlich weit hinten ist ein Knubbel dazu gekommen der sich entleert, aber man spürt auch kleine Knubbel in diesem Bereich.

    Meine TÄ meinte beobachten, wenn sich etwas verändert weiter schauen. Eine "gesunde" Katze würde sie sofort operieren hat sie letztes Mal gemeint - bei Shira sieht sie es kritisch.

    Tja, da sich die Gewächse verändern und einer dazu gekommen ist, liegen die Karten etwas anders. Was tun? Nur die Knubbel entfernen? Die gesamte Milchleiste auf beiden Seiten? Diese OP ist mehr als heftig.

    Ich wüsste gerne was ihr dazu sagt. In 2 Wochen haben wir einen TA Termin wegen Shiras Pfote. Bis dahin hätte ich für mich gerne etwas mehr Klarheit.
     

Diese Seite empfehlen