Unterschiedlicher Nullpunkt bei Spritzen

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von Pfefferminze, 29. Dezember 2009.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Pfefferminze

    Pfefferminze Gesperrter Benutzer

    AW: Unterschiedlicher Nullpunkt bei Spritzen

    Guckst du ab Seite 7 in diesem thread.
     
  2. Chuquelita

    Chuquelita Abgemeldeter Benutzer

    AW: Unterschiedlicher Nullpunkt bei Spritzen

    Ich auch nicht, würde es aber gerne wissen :angel:
     
  3. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Unterschiedlicher Nullpunkt bei Spritzen

    Könntet ihr das etwas genauer erklären, wie ihr das mit dem Zirkel macht? So´n Teil mit einem Rädchen zum Verstellen kenne ich. Hatte ich früher in der Schule. Aber ich hab das nicht so wirklich verstanden, wie ihr damit dosiert :shy:
     
  4. Pfefferminze

    Pfefferminze Gesperrter Benutzer

    AW: Unterschiedlicher Nullpunkt bei Spritzen

    Hurrahhhhhhhhhhhh!!! Endlich noch ein Zirkel Fan. Bis jetzt war ich anscheinend die Einzige, die mittels Zirkel dosiert. Danke!!!:peck:
     
  5. Ellise

    Ellise Abgemeldeter Benutzer

    AW: Unterschiedlicher Nullpunkt bei Spritzen

    Guten Morgen Max,

    :up::up::up::up:
     
  6. maxmaxmax

    maxmaxmax Abgemeldeter Benutzer

    AW: Unterschiedlicher Nullpunkt bei Spritzen

    Hallo Ellise,
    danke für dein Angebot, aber ich war mal so frei und habe für nur 5 EUR + Versand mir einen ganzen ebay Zirkelkasten zugelegt. Was man heute so alles 5 EUR dank der Ausbeutung der Arbeit kleiner chinesischer Kinderhändchen bekommt ist erstaunlich. (Ob man es will oder nicht. :sigh:). Auch wenn auf einigen Zirkeln ein Deutscher Markenname steht, die werden alle in Billiglohnländern hergestellt.

    Mit dem Zirkelkasten kann ich mir aus zwei Zirkeln einen Zirkel mit Zwei präzisen Metall-Spitzen basteln - dann kann man eine Spitze in den Nullpunkt rammen und mit der anderen den Wert ins Plastik ritzen. Dosierungsprobleme gelöst.

    Da sich Friedrich zwischen 0.1IE und 0.25IE nicht entscheiden kann, kann ich mit dem Zirkel dann präzise 0.175 IE dosieren :grin:

    Gruss,
    Max
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2013
  7. Ellise

    Ellise Abgemeldeter Benutzer

    AW: Unterschiedlicher Nullpunkt bei Spritzen


    Sorry, wenn ich mich jetzt sooooooooo freue:dance::dance:aber ich habe so ein Ding:banana:und werd es gleich zum Mpre testen:up:
    @ Max - ich hör mich mal um ob ich noch einen auftreiben kann!
     
  8. maxmaxmax

    maxmaxmax Abgemeldeter Benutzer

    AW: Unterschiedlicher Nullpunkt bei Spritzen

    Zirkel. Ich glaube die hälfte der iPhone Generation hat jetzt vergeblich nach der Zirkel App gesucht und sucht auf Wikipedia nach einer Beschreibung des Begriffes und nach Fotos. :grin:

    Wahrscheinlich ist eine hochpräzieser Zirkel mit mechanischen Gewindestange Verstellsicherung zum Prüfen/Anritzen eines immer exakt gleichen Orientierungspunkt gegenüber dem Nullpunkt Anschlag aber tatsächlich am effektivsten. Guter Tipp! :up: Danke!

    So, erst mal googeln ob ich für so einen Zirkel ein Museum überfallen muss, oder ob es schon auf ebay eine Zirkel Dachbodenfund Retro Welle gibt.

    :lens:

    Gruss,
    Max
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2013
  9. Julia

    Julia Benutzer

    AW: Max's Friedrich mit Lantus

    Hallo Max,

    die meisten Menschen spritzen sich mit einem Insulinpen und nicht mit einer Spritze. Daher sind die Spritzen von der Genauigkeit wohl nicht so interessant.
    Und viele haben mittlerweile eine Insulinpumpe und müssen gar nicht mehr spritzen.

    Die Pens sind allerdings für unsere Katzen auch nicht geeignet, weil man nur in Schritten von 0,5 oder 1IE reduzieren oder erhöhen kann.

    Ich hatte für meinen Kater einen digitalen Pen, aber der funktioniert auch erst ab einer Dosis von 0,5. Den konnte man allerdings in 0,1er Schritten erhöhen, bzw. reduzieren.
     
  10. maxmaxmax

    maxmaxmax Abgemeldeter Benutzer

    AW: Max's Friedrich mit Lantus

    Oh, 0.5 IE Abweichung ist heftig, das ist ja auch im Humanmedizinbereich eine heftige Abweichung. Kann ich nicht verstehen warum so etwas nicht geprüft wird.

    Gruss,
    Max
     
  11. Pfefferminze

    Pfefferminze Gesperrter Benutzer

    AW: Max's Friedrich mit Lantus

    Die Abweichungen um 0,5 IE sind zwar selten aber ich hatte heute so eine. Hexe kriegt zur Zeit 0,5 IE. Ich benutze Zirkel+Anlegekärtchen .Meistens stimmt unsere Dosis einigermaßen mit der Skala überein aber halt nicht immer. Und heute war unsere Dosis auf der Skala genau die Nulllinie. Meist ist die Abweichung zwar nicht so groß aber bei vielen Katzen machen sogar 0,1er Schritte schon was aus. Also bitte Vorsicht. Man kann ein Päckchen mit einwandfdreien Spritzen erwischen und beim nächsten hat man lauter Blindgänger dabei.:shocked:
    Edith sagt, dass man bei JEDER Dosis die Referenzmethoden welcher Art auch immer braucht. Es ist auch nicht egal, ob man 4 IE oder 4,25 oder gar 4,5 IE spritzt
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2013
  12. AW: Max's Friedrich mit Lantus

    Du weisst aber, dass die erste Linie auf der Skala der Nullpunkt ist? Wonach willst du die denn deiner Meinung nach ausrichten, wenn genau diese Linie Unterschiedlich hoch/tief aufgedruckt ist?:loss: entweder bin ich zu doof:stupid: oder wir reden VOB unterschiedlichen Dingen.
     
  13. maxmaxmax

    maxmaxmax Abgemeldeter Benutzer

    AW: Max's Friedrich mit Lantus

    Hey, zum knuddeln sind die Katzen da, hier wir hart aber respektvoll diskutiert.
    :grin::grin::grin:

    Ich hab ja verstanden was ihr mir sagen wollt und ihr habt ja recht, die Skala ist primär für Menschen und große IE Mengen zum Dosieren geeignet. Um unterhalb von 0.25 IE noch genau dosieren zu können braucht meine die Anlegekarten um reproduziertbare Ergebnisse zu bekommen.

    Gruss,
    Max
     
  14. maxmaxmax

    maxmaxmax Abgemeldeter Benutzer

    AW: Max's Friedrich mit Lantus

    Leider genau nicht. Die Spritzen liegen unterschiedlich hoch, weil diese an den Kappen ausgerichtet wurden, welche variabel sind. Einmal geht die Linie Mitten durch das Plastik vom Null-Anschlag, das andere mal läuft die Linie unter dem Plastik Null-Anschlag. Die Spritzen müssen am Nullanschlag ausgerichtet werden und exakt auf gleicher höhe am Nullpunkt Anschlag liegen.

    http://paepcke.de/s.jpg

    Ob in meinem eigenen Versuchsaufbau (siehe Bild weiter unten) jetzt eine Abweichung von maximal knapp 0.1 IE lesbar ist oder nicht mag ich mit meinen trüben alten Augen nicht sagen. :grin: Aber weit entfernt von 0.5 IE.

    Gruss,
    Max
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2013
  15. Ellise

    Ellise Abgemeldeter Benutzer

    AW: Max's Friedrich mit Lantus

    Darf ich bitte mit Spielen?:giggle:
    :hello:Ihr solltet die Spannung etwas raus nehmen!
     
  16. AW: Max's Friedrich mit Lantus

    Ich sehe es wie Elke. Auf deinem Bild- ich hab es extra gross angeschaut- sehe ich bei strich 10 bei spritze 1-3 deutlich, dass die nicht auf einer Linie sind. :wink: es soll halt darum gehen, immer die gleiche Menge Insulin zu spritzen. Deshalb die Karten. Und bei einem menschlichen Diabetiker machen 0,2 oder 0,5 nicht so viel aus. Bei Katzen aber schon.
    Und bei Sheilas Bild sieht man ganz deutlich , was gemeint ist. Der Abstand der 0- Linie zum Ring ist deutlich unterschiedlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2013
  17. Elke mit Gizmo

    Elke mit Gizmo Abgemeldeter Benutzer

    AW: Max's Friedrich mit Lantus

    Nö nö - eben nicht.
    Guck mal gaaaanz genau: Spritze 2 und 3 weichen ab. :wink:
    Sieht man bei Strich 5 noch etwas deutlicher.

    Dürften so knapp 0,2 i.E. sein.

    Und manche Katzen reagieren tatsächlich schon auf solche Minimengen.

    Deshalb die Kärtchen.

    Grüßle,
    Elke
     
  18. kangtai

    kangtai Abgemeldeter Benutzer

    AW: Max's Friedrich mit Lantus

    Ich persönlich habe die Kärtchen nie benutzt

    So wie ich das verstehe geht es eigentlich nur darum mit dem Kärtchen egal welche Tüte Charge etc. man nimmt immer den gleichen IE aufzieht und somit sicher stellt das sich keine Fehler einschleichen. Es geht wohl nicht darum persè die spritzen oder die Genauigkeit in frage zu stellen. Man hat halt sein eigenen Skala nach dem man dosiert

    Das ist das was ich verstehe aus der Beschreibung
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2013
  19. maxmaxmax

    maxmaxmax Abgemeldeter Benutzer

    AW: Max's Friedrich mit Lantus

    Hab ich gemacht.

    5 Spritzen aus 5 unterschiedlichen Sterilbeuteln.

    Physikalischer Anschlag vom Ring oben (untere kante = Nullpunkt im Innenraum der Spritze) ausgerichtet an der Harten Anschlagskante von einen hochpräzisen AluLineal.

    Und jetzt mal bitte auf den Wert 10 schauen. Alle exakt auf einer Line (soweit es die Kameraweitwinkelperspektive zulässt).

    http://paepcke.de/IMG_0020.jpg

    Ich meine wir haben hier Spritzen die eine Zulassung haben für den Human Medizinbereich haben. Mit der Abweichung von 0.5 IE hätte es sicherlich keine Zulassung erhalten.

    Die Anlagekarten probiere ich natürlich trotzdem gerne, weil ich mit der groben Skala der Spritze einfach keine 0.1IE messen kann.

    Wie stramm die Kappe sitzt und ob diese Produktionsabweichungen haben, ist mir so ziemlich egal. Aber das Messvolumen passt. Ich will nicht ausschließen das ihr einen Produktionsfehler erwischt habt. Aber auf euren Fotos sehe ich keine. Ich sehe nur Spritzen die nicht am Nullpunkt ausgerichtet sind, sondern an der Kappe. Und jetzt könnt ihr mich gerne teeren und federn - wenn ich in meinem Aufbau einen Denkfehler hab :)

    Gruss,
    Max
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2013
  20. AW: Max's Friedrich mit Lantus

    Dann mach doch einfach deinen eigenen Vergleich. Du hast die spritzen ja da. Die Abweichungen können bis zu 0,5 IE ausmachen.und warum man über Anlegekarten diskutieren muss, verstehe ich auch nicht:loss: wenn man alles hinterfragen will, und den Eindruck habe ich, sollte man auch Dosierungsfehler aufgrund unterschiedlicher Skalen ausschließen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2013

Diese Seite empfehlen