Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause - leider verstorben

Dieses Thema im Forum "Zuckerschnuten suchen ein Zuhause" wurde erstellt von Mädele, 11. September 2011.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Julia

    Julia Benutzer

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause - leider verstorben

    Liebe Ulli, auch mir tut es sehr leid, dass du Mädele hast gehen lassen müssen. Lass dich einfach drücken:cuddle:
     
  2. wastel172@gmx.de

    wastel172@gmx.de Benutzer

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause - leider verstorben

    Das tut mir wirklich leid liebe Ulli, ich wünsche dir ganz viel Kraft für diese schwere Zeit :peck:
     
  3. Mädele

    Mädele Abgemeldeter Benutzer

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause - leider verstorben

    Danke liebe Simone, Petra und Britta:peck:für Eure Anteilname
    Wir werden Mädele jetzt beerdigen gehen, das wird nochmal ein sehr trauriger Schritt sein.......
    P.s. Ihre Nieren haben gestern versagt
     
  4. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause

    Liebe Ulli,

    das ist sehr traurig:sigh:
    Es tut mit leid, dass Du nun ohne Deine Mädele bist.

    Liebe Grüße
    Petra
     
  5. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause

    Liebe Ulli,

    es tut mir leid, dass du Mädele hast gehen lassen müssen.

    Liebe Mädele,

    ich wünsche dir eine gute Reise ins Regenbogenland.
     
  6. JonasBritta

    JonasBritta Benutzer

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause

    Liebe Ulli,

    das tut mir sehr leid.

    Ich fühle mit dir.

    Traurige Grüße

    Britta mit Jonas und Yari
     
  7. Mädele

    Mädele Abgemeldeter Benutzer

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause

    :sigh:musste mein Mädele heute nachmittag leider einschläfern lassen:cry:
     
  8. Mädele

    Mädele Abgemeldeter Benutzer

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause

    Hallo,

    ich danke Euch allen für die Info`s und Tipp`s.:up:
    Ich spritze schon von Anfang an Lantus.
    Leider bin ich mittlerweile so am Ende:loss: und zeitlich geht bei mir alles drunter und drüber, dass ich die letzten 2 Jahre einfach froh war, dass das alles ohne den BZ messen hingehauen hat. Für mich war das Spritzen der Katze schon eine Katastrophe und für`s Mädele auch, sodass ich mir und der Katze nicht noch das piexen am Ohr zumuten möchte. Ich wünschte ich würde jemand finden, bei dem Sie es einfach supergut hat, der sich damit auskennt und die Geduld dafür hat.
    Liebe GRüße Ulli







    Hallo,

    ich möchte doch auch noch etwas dazu sagen:
    Ich bin der Meinung, Du solltest Dir und Deiner Mädele noch eine Chance geben. Nehme die Hilfe hier aus dem Forum an und steig dringend auf ein anderes Insulin, wie Lantus oder Levimir um! Du wirst sehen, nach kurzer Zeit, wirst Du starke, positive Veränderungen sehen und begeistert sein.
    Unsere Profis hier werden Dir bei der Einstellung helfen. Allerdings ist eine engmaschige BZ-Kontrolle zwingend notwendig. Ich bin aber überzeugt, das Du das mit Deiner Süßen auch noch schaffen wirst.
    Kopf hoch und versuch es.....

    Liebe Grüße
    [/quote]
     
  9. Sylvester

    Sylvester Benutzer

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause

    Hallo,

    ich möchte doch auch noch etwas dazu sagen:
    Ich bin der Meinung, Du solltest Dir und Deiner Mädele noch eine Chance geben. Nehme die Hilfe hier aus dem Forum an und steig dringend auf ein anderes Insulin, wie Lantus oder Levimir um! Du wirst sehen, nach kurzer Zeit, wirst Du starke, positive Veränderungen sehen und begeistert sein.
    Unsere Profis hier werden Dir bei der Einstellung helfen. Allerdings ist eine engmaschige BZ-Kontrolle zwingend notwendig. Ich bin aber überzeugt, das Du das mit Deiner Süßen auch noch schaffen wirst.
    Kopf hoch und versuch es.....

    Liebe Grüße
     
  10. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause

    Hallo!

    Du hast Dir die Entscheidung, Mädele abzugeben, sicher nicht leicht gemacht.
    Ich hatte am Anfang bei Schorschi die gleichen Gedanken. weil ich dachte, dass ich das nie hinbekomme und er einen besseren Platz verdient hat:sigh:
    Du machst schon so lange alles für Dein Mädele, leider ohne viel Unterstützung von außen, das zehrt natürlich.

    Wenn Du aber eigentlich Mädele gerne behalten würdest, können wir Dir bei der Blutzuckereinstellung behilflich sein, so ganz optimal läuft die nämlich noch nicht - da geht noch was:wink:

    Das Ziel einer Insulintherapie ist nämlich die Remission - hat Ida ja schon erklärt!
    Wenn es auch nicht bei jeder Katze hinhaut, so sollte man es doch versuchen.
    Voraussetzung ist neben einem Langzeitinsulin u.a. das Testen des Blutzuckers zu Hause.
    Ich versichere Dir, dass das keine Quälerei ist, nur ein winziger Pieks ins Ohr:nice: Die Katzen kommen nach einer Zeit der Eingewöhnung freiwillig.

    Wenn Du also unsere Hilfe annehmen würdest, freuemn wir uns.
    Und sollte es wirklich nicht gehen und Du völlig am Ende mit Deinen Nerven bist, kannst Du immer noch einen Platz für Dein Mädele suchen.
     
  11. Ida mit Cleo

    Ida mit Cleo Benutzer

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause

    Hallo Frauchen von Mädele,

    sehr viele Katzen haben eine Chance auf Remission, wenn man den BZ so einstellt, daß die Blutzuckerwerte immer im Bereich einer gesunden Katze sind. "Remission" bedeutet, daß die Bauchspeicheldrüse (BSD) sich so weit wieder erholt, daß sie ihre Arbeit ganz allein fortsetzen kann, ohne daß wir weiter Insulin spritzen müssen.
    Das geht aber natürlich nur, wenn man ständig den BZ (Blutzucker) selbst kontrolliert. Das machen wir ohne Tierarzt, ein Besuch dort ist für die Katzen immer mit Streß verbunden und Streß erhöht den Blutzucker (BZ), so daß die dort gemessenen Werte meist nicht den realen Werten entsprechen, es sei denn, der Langzeitblutzucker wird ermittelt. Wir messen zu Hause alle wichtigen Werte und bekommen damit viele Katzen in Remission.
    Dazu kommt, daß die allerwenigsten TÄ (Tierärzte) wirklich Ahnung von Diabetes haben, leider ist das Gegenteil meist der Fall.
    Das ist ihnen noch nicht mal anzulasten, bei Menschen muß ein Arzt eine 5-jährige zusätzliche Ausbildung machen, um Diabetiker behandeln zu können, TÄ haben insgesamt 5 Jahre Studium, um in dieser Zeit alles über Säugetiere aller Größen vom Hamster bis zum Elefanten, Reptilien und Vögel zu lernen. Leider bilden sich die meisten TÄ aber in dieser Richtung nicht weiter, so daß sie nur das wissen, was sie während des Studiums erfahren haben: Es wird zweimal täglich eine Standarddosis gespritzt, ohne daß der Halter den BZ kontrolliert. Ein Menschenarzt, der so handeln würde, würde wohl seine Approbation verlieren...


    DKA nennt man eine diabetische Ketoazidose, also eine schlimmstmögliche Stoffwechselentgleisung während des Diabetes. Solch eine Ketoazidose ist lebebensbedrohlich und ohne intensivmedizinische Versorgung tödlich, für Katzen wie für Menschen.

    Ein LZI ist ein Langzeitinsulin, in Frage kommen für unsere Katzen Lantus oder Levemir, ich selbst habe letzteres genommen.

    Meine Cleo und dein Mädele haben übrigens einiges gemeinsam. Cleo ist 12 Jahre alt, wiegt 7 kg und die Diabetes-Diagnose haben wir im Mail 2009 bekommen.
    Ich denke, du hättest gute Chancen, sie in die Remission zu bekommen, wenn du es versuchen möchtest.
     
  12. Mädele

    Mädele Abgemeldeter Benutzer

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause

    1. Name, Alter der Katze?
    -> Mädele 11 Jahre

    2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
    -> weiblich, kastriert

    3. Datum der Diabetes-Diagnose?
    -> Juni 2009

    4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
    -> 7,3kg ich denke eher übergewichtig

    5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
    -> nein

    6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
    z.B. Niereninsuffizienz, neuropathische Erscheinungen, Verdauungsprobleme, usw.
    -> keine

    7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
    -> Lantus

    8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
    -> Nassfutter: CAT bon bon von Norma (ohne Zucker)
    -> Trockenfutter: Royal Canin Indoor

    9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
    -> :sad: nein

    10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
    -> manchmal verhält sie sich seltsam, aber beruhigt sich wieder, kommt auch nicht oft vor

    11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
    z.B. Caninsulin von Dez 2006 - Feb 2007, typischer Pre-Wert 300-400, typischer Nadir-Wert 150-250, zwei Spritzen pro Tag, 0,5-2,5 IE pro Spritze
    -> Lantus, morgens zwischen 7h und 8h 1,5 IE abends wischen 18h und 19h wieder 1,5 IE und wenn das Fläschchen nur noch 1/3 voll gehe ich auf 2 IE

    12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)
    z.B.
    Freitag 20.4.2007
    MPre 305 0,5 IE gespritzt
    + 4 230
    + 6 347
    APre 386 0,5 IE gespritzt
    + 4 178
    + 7 245
    usw.

    ->

    13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
    -> keines

    14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
    -> BD Micro-Fine 0,3ml

    15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
    -> müsst ich erst beim TA fragen

    16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
    ->

    17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.
    z.B. Katze war nüchtern
    Harnstoff-N Serum 40 mg/dl (10-33 mg/dl)
    Cholesterin 193 mg/dl (70-150 mg/dl)
    usw.

    ->

    18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
    z.B. ob ein Wechsel zu Lantus oder Levemir in Betracht gezogen wird
    ->
    [​IMG]
    Lesezeichen​
     
  13. Mädele

    Mädele Abgemeldeter Benutzer

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause

    Hallo,
    ich verstehe das nicht mit der Remission, was ist DKA und LZI????
    Mädele ist eine sehr sensible Katze und es hat lange gedauert, bis Sie sich das Spritzen gefallen lassen hat und ich wollte Sie nicht noch mit Piexen stressen. Ich habe mit meinem TA schon versucht, das Insulin zu reduzieren und immer wieder Blut ins Labor schicken, ob wir die Chance haben da raus zu kommen, aber leider war es nicht so:bad:
    LG und Danke für Info`s

    Hallo Mädele,

    ich bin zwar am Suchen, aber mein Stevie braucht einen Tobekumpel...

    Wenn du den BZ nie getestet hast, hast du also auch nie versucht, deiner Katze in die Remission zu verhelfen. Denn gerade das ist doch die große Chance bei Lantus.
    Cleo ist schon lange schwere Diabetikerin gewesen, hat sogar zwei DKA´s überstanden, aber nach 14 Wochen mit einem LZI ist Insulin Spritzen für uns kein Thema mehr.
    Vielleicht magst du das noch einmal versuchen? Ab hier findest du unseren regelrecht bilderbuchmäßigen Weg zur Remission. Mittlerweile ist sie seit 8 Monaten komplett spritzfrei. Wenn das nicht klappt, kannst du dann immer noch ein neues Zuhause suchen...[/quote]
     
  14. Ida mit Cleo

    Ida mit Cleo Benutzer

    AW: Zuckerkätzin Mädele sucht neues Zuhause

    Hallo Mädele,

    ich bin zwar am Suchen, aber mein Stevie braucht einen Tobekumpel...

    Wenn du den BZ nie getestet hast, hast du also auch nie versucht, deiner Katze in die Remission zu verhelfen. Denn gerade das ist doch die große Chance bei Lantus.
    Cleo ist schon lange schwere Diabetikerin gewesen, hat sogar zwei DKA´s überstanden, aber nach 14 Wochen mit einem LZI ist Insulin Spritzen für uns kein Thema mehr.
    Vielleicht magst du das noch einmal versuchen? Ab hier findest du unseren regelrecht bilderbuchmäßigen Weg zur Remission. Mittlerweile ist sie seit 8 Monaten komplett spritzfrei. Wenn das nicht klappt, kannst du dann immer noch ein neues Zuhause suchen...
     
  15. Mädele

    Mädele Abgemeldeter Benutzer

    Hallo,
    ich suche dringend ein neues Zuhause für meine 11 Jährige Kätzin/kastriert.
    Im Juni 2009 erkrankte Mädele an Diabetes. Wie Ihr alle ja selbst wisst, ist man zeitlich damit sehr gebunden. Seit 2 Jahren ist mein Leben völlig eingeschränkt und ich kann nicht mehr.:sad: Auch muss ich von der Arbeit aus öfters mal verreisen und habe immer Probleme, wer mir dann die Katze spritzt. Dann kommen unvorhergesehene Dinge wie Krankenhausaufenthalt u.sw.:oops:
    Mädele ist eine hübsche graugetiegerte Katze, außer dem Diabetes gesund und wünscht sich am liebsten einen Einzelplatz oder mit einer anderen ruhigen Zweitkatze. Hunde kennt sie auch! Wenn Sie erstmal zu jemanden Vertrauen gefasst hat, schmust sie auch sehr gerne:heart:
    Sie bekommt 2 mal am Tag Lantus 1,5 IE. Ich habe nie den Blutzucker vorher getestet (Urinstreifen oder piexen) und bin die letzen 2 Jahre gut damit gefahren. Ich gebe ganz viele Spritzen und Insulin mit und würde mich bereiterklären für neues Insulin aufzukommen. Ich wohne im Landkreis Karlsruhe und würde Mädele bringen und den neuen Platz überprüfen, denn mir ist es wichtig zu sehen wo und ob sie gut untergebracht ist. Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, doch vom 17. bis 24.9. bin ich nicht erreichbar.
     

Diese Seite empfehlen