Heiserkeit, Stimme weg

Tanja H

Benutzer
Hallo Tanja,

konnte die TÄ helfen?
Nein, ich hab noch nicht telefoniert, weil sie Julie bestimmt sehen möchte und irgendwie ist 2021 nicht mein Jahr: Mir hat es am Montag auf der Treppe auf dem Weg nach unten die Füße weg gezogen und ich bin mit dem Hintern und den hinteren Rippen auf den Stufen aufgekommen. Ellenbogen blau, Unterarme abgeschürft, der halbe Hintern dunkelblau und eine schwere Rippenprellung. Ich schlafe im Moment im Sitzen, kann mit dem Medikamenten kaum Auto fahren. Röntgen, Sono und Nierenfunktion - gottseidank alles normal und nichts gebrochen. Mein Fokus derzeit: Nicht husten, nicht niesen, nicht lachen und Julie füttern, Medikamente geben, Katzenklo sauber machen - mehr geht grad nicht :frown:

Bloß gut, daß der erhöhte Klositz schon da ist für die Hüft-OP in drei Wochen, sonst käme ich nicht mehr von der Schüssel hoch :grin:. Der Sommer ist wohl gelaufen.
 

Tanja H

Benutzer
Hallo Tanja!
Neroli hatte sowas mal in jüngeren Jahren. Leider wurde nicht herausgefunden, was es war. Er hatte auch keinen Infekt, sonst auch keinerlei Symptome... Seine Stimme war für 2 oder 3 Wochen ganz weg. Ein AB, das der TA damals auf Verdacht gegeben hatte, hat nix gebracht. Als der 2. Termin anstand, wo ein BB gemacht werden sollte, kam und an dem Tag morgens ein zarter Hauch von Stimmchen zurück. Ich hab den Termin abgesagt und es wurde von allein wieder gut.

War vermutlich nicht hilfreich...

Zur Kehlkopfentzündung: Warum sollte Julie da nicht fressen? Ich hatte selbst mal eine. Stimme war komplett weg. Schmerzen hatte ich aber keine. :dontknow:
Erst mal vielen Dank! Doch, das ist schon hilfreich zu wissen, daß das jetzt nicht der Katastropenfall sein muß...

Na ja, der Kehlkopf ist ja für das Schlucken verantwortlich, deshalb dachte ich, daß das schmerzhaft wäre. Ich hab das sog. Reinke-Syndrom oder Reinke-Ödem auf dem Stimmbändern, also vor 10 Jahren hat dort eine gutartige Gewebeverdickung stattgefunden, die dafür sorgt, daß ich oft heiser bin. Aber vielleicht sollte ich das bei Julie mal anschauen lassen, nicht daß das doch was Bösartiges ist... Morgen rufe ich die Tierärztin mal an, die war jetzt zwei Wochen im Urlaub.
 

Kristiana

Benutzer
Hallo Tanja!
Neroli hatte sowas mal in jüngeren Jahren. Leider wurde nicht herausgefunden, was es war. Er hatte auch keinen Infekt, sonst auch keinerlei Symptome... Seine Stimme war für 2 oder 3 Wochen ganz weg. Ein AB, das der TA damals auf Verdacht gegeben hatte, hat nix gebracht. Als der 2. Termin anstand, wo ein BB gemacht werden sollte, kam und an dem Tag morgens ein zarter Hauch von Stimmchen zurück. Ich hab den Termin abgesagt und es wurde von allein wieder gut.

War vermutlich nicht hilfreich...

Zur Kehlkopfentzündung: Warum sollte Julie da nicht fressen? Ich hatte selbst mal eine. Stimme war komplett weg. Schmerzen hatte ich aber keine. :dontknow:
 

Tanja H

Benutzer
Hallo Ihr Lieben,

bereits seit einiger Zeit beobachte ich, daß Julies doch sehr kräftige Stimme immer weniger wird und jetzt fast ganz weg ist. Sie kann brummeln, sie kann knurren, sie kann laut schnurren, sie kann kreischen und manchmal hört es sich an wie ein Jaulen, wenn sie ihre Spielmaus jagt, aber sie kann nicht mehr miauen. Da kommt nur noch ein ganz leises Quieken oder nur noch fast unhörbares Hauchen.

Ich höre also nicht mehr, wenn sie Hunger hat oder wenn sie raus will und ich frage mich, woher das kommen könnte.

Angefangen hat das ganze mit Beginn des Diabetes. Sie hatte aber keinen Infekt wie Schnupfen oder Husten. Sie frißt auch gut, allerdings fast zeitgleich sehr geräuschvoll und schmatzend. Das Zahnfleisch ist schön rosig, das wurde und wird auch immer kontrolliert und bei einer Kehlkopfentzündung würde sie doch nicht so fressen, oder? Oder sind es die Stimmbänder?

Oder kann es einen Zusammenhang zwischen dem Schmatzen und der fehlenden Stimme geben? Oder vielleicht sogar aufgrund von Medikamenten?

Hat jemand damit Erfahrung? Kann das auch einfach am Alter liegen? Sie macht ansonsten einen recht fitten Eindruck.
 
Oben