Sabrina's Tina - Einstellung mit Lantus

Kristiana

Benutzer
Hallo Sabrina und herzlich willkommen mit deiner Tina!

Also, erst mal: Super, dass du gleich auf Lantus bestanden hast und es auch bekommen hast!
Und auch super, dass Tina schon geeignetes Futter kriegt. Das sind schon mal gute Voraussetzungen.

Wie du schon vermutest, ist es sehr wohl nötig, dass du zu Hause den BZ misst. Je eher du damit beginnst, desto besser! Derzeit spritzt du nur 1 IE und das nur einmal am Tag. Das ist zu wenig. Lantus ist zwar ein Langzeitinsulin, das bei Menschen nur 1x täglich gespritzt wird, aber der Stoffwechsel von Katzen ist sehr viel schneller. Bei Katzen ist die Wirkdauer nur etwa 12 Stunden oder ein bisschen drüber, daher muss Lantus bei Katzen 2x täglich im Abstand von 12 Stunden gespritzt werden. Aber eben möglichst nicht ohne BZ-Messungen! Immer Messen - Fressen - Spritzen. Das kann sonst schnell im Unterzucker enden. Wenn du selbst regelmäßig misst, kannst du dir und Tina allerdings die Kontrolle des Fruktosamin sparen.

Noch einen kurzen Satz zum Futter: Wenn es dann 2 Spritzen täglich gibt, dann sollte auch das Futter entsprechend aufgeteilt werden. Lantus wirkt sehr gleichmäßig und die beiden Dosen können sich ein wenig überlappen. Das heißt: vor den Spritzen gibt es eine etwas größere Hauptmahlzeit und dann 2-3 kleinere Zwischenmahlzeiten. Mind. 3 Std. vor der Spritze gibt's kein Futter mehr. Das ganze tagsüber und nachts gleich. Während man schläft oder arbeiten ist, kann man die Fütterungen von einem Futterautomaten erledigen lassen.

Das mit den Kortisonspritzen ist natürlich Mist. Es kann gut sein, dass der Diabetes von der letzten Kortisonspritze ausgelöst wurde. Gibt es vielleicht eine andere Möglichkeit die vermutete Allergie zu behandeln? Krustig-blutende Stellen sind natürlich auch kein Zustand, den man lassen kann.
 

simone_monkie

Benutzer
Hallo Sabrina,

:heart:lich Willkommen hier.
Wie "spielst" du denn das BZ-Messen? Mittlerweile sollte sie zum wirklichen Messen bereit sein. Hast du inzwischen ein Messgerät?

Bekommt sie das Futter, welches du in der Vorstellung genannt hast, schon immer? Wie teilst du das Futter derzeit ein? Die Werte sind so hoch, da wird Tina immer Hunger haben. Wieviel bekommt sie denn insgesamt? Frisst sie auch nachts?

Die 1 Einheit wäre bei dem aktuellen Gewicht die passende Startdosis. Allerdings eben 2x täglich. Dazu hatte Kristiana schon geschrieben.
Ich würde da auch nicht warten bis sich das Spritzen einspielt. Du solltest schon wissen wie der BZ ist, bevor du Insulin spritzt.

Wurde denn mal ein Allergietest gemacht? Ist Tina Freigängerin? Vielleicht gibt es eine andere Möglichkeit als Cortison.

noch vergessen: könntest du das BB vielleicht hier einstellen. Dann könnten einige hier eventuell noch etwas erkennen und Empfehlungen aussprechen
 

Sabbi

Benutzer
Hallo simone_monkie,

das Futter habe ich dank eurer Empfehlungen so umgestellt. Allerdings hatte sie zuvor auch schon 2 Sorten davon bekommen, die geeignet waren.

Wie du schon geschrieben hast, tatsächlich hat Tina nach wie vor riesen Apetitt. Aber sie nimmt auch wieder etwas zu, also das Insulin schlägt zumindest an. Auch ihr Fell sieht wieder etwas besser aus. Tina isst um 6.30Uhr ca. 2 Beutel. Bis 16Uhr nochmals mindestens 2 Beutel/ eher 3. Um 18.30Uhr ca. 1,5 Beutel. Danach ca. 1 Beutel. Dann geht's um 6.30Uhr wieder von vorne los. Ich weiß, dies ist auch recht große Menge, aber ich denke das Insulin muss eben auch erst richtig eingestellt sein.

Tina ist Freigängerin. Mir wurde von 2 gesagt, dass ein Allergietest bei Katzen nicht wirklich etwas bringt. Hast du schon Erfahrungen damit

Wie kann ich das Blutbild denn rein stellen?
 

Sabbi

Benutzer
Hallo Kristiana,

ja genau das 2x spritzen hatte ich meinem TA auch gleich gesagt. Er meinte aber gleich 1x reicht, weil es Langzeitinsulin ist. Allerdings war er eh schlecht drauf, weil ich Lantus verlangte und sein Caninsulin nicht wollte. Das mit dem Zuhause BZ messen hat er ja auch gleich abgetan. Wie ihr merkt, ist es sehr kompliziert mit unserem TA. Wir sind gerade erst zu ihm gewechselt, weil wir mit unserem bisherigen Haus- Tierarzt nicht mehr zufrieden waren. Deswegen wollte ich den nächsten Termin kommenden Donnerstag erst mal noch abwarten, bevor ich den TA wechsle. Aber einen BZ- Messgerät werde ich mir jedenfalls demnächst zulegen. Ich vermute nämlich, da wir sehr ländlich wohnen (Raum Offenburg) es so gut wie keine TA gibt, der sich kompetent mit dem Thema Diabetes auskennt Falls doch, wäre ich dankbar über Tipps.

Über einen Futterautomaten denke ich tatsächlich gerade nach. Ich bin mir nur noch nicht sicher welchen, da ich ja Nassfutter rein machen möchte. Die meisten Futterautomaten öffnen sich ja nach Zeiteinstellung. Tina ist Freigängerin und bekommt dann nicht gleich mit, wenn er aufgeht. Dann gehen Fliegen dran etc. Es gibt ja die Surefeed- Futterschale, da geht aber nur eine Portion rein.

Bisher ist es so, dass sie Morgens, wenn ich aufstehe (ca.6.30Uhr) die erste größere Mahlzeit erhält (momentan frisst sie meist 2 Beutel). Zwischendurch wird sie von meiner Schwiegermutter gefüttert und wieder wenn ich heim komme, entweder 14.30 oder 16.30Uhr in der Regel. 18.30Uhr spritzen wir, davor bekommt sie eben wieder große Portion. Kann sein, dass sie bevor wir ins Bett gehen nochmal kommt, dann bekommt sie nochmal was. Auf jeden Fall bekommt sie aber nochmal etwas raus gestellt. Dann eben wieder, wenn wir aufstehen.

Wegen der Allergie im Sommer wurde mir von unserem bisherigen und auch jetzigen TA gesagt, dass es sehr schwer bis unmöglich ist, bei Katzen den Grund für eine Allergie festzustellen. Über die einmalige Kortisonspritze verheilte es dann immer wieder. Die Empfehlungs- Tinktur der Tierheilpraktikerin hatte auch nichts gebracht. Aber als ich gelesen hatte, dass Diabetes tatsächlich durch Kortison hervorgerufen werden kann, lässt mich das nochmal alles überdenken. Ich habe auch noch einen Asthmakater, der täglich mit Cortison inhaliert (aber das ist ein anderes Thema).
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Hallo Sabrina,

ich kann dir nur ans Herz legen, nicht so lange mit dem BZ-Messen und dem korrekten spritzen von Lantus (2 x täglich) zu warten. Hohe BZ-Werte belasten den Organismus sehr und führen zu Folgeerkrankungen. Folgeerkrankungen von hohen Werten
Die allermeisten TÄ kennen sich mit Diabetes nicht aus. Du musst das leider selbst in die Hand nehmen. Wir helfen dir gerne dabei. Ich nutze auch einen Futterautomaten und habe keine Probleme mit Fliegen. Die Portionen sind ja abgedeckt. Ok,bis auf die, die grade offen steht. Aber das ist ja jetzt nicht wer weiß wie lange.
Da der Diabetes bei Tina höchstwahrscheinlich durch das Cortison ausgelöst wurde, ist die Wahrscheinlichkeit ganz gut, dass sie in Remission geht. Aber dafür muss sie anständig behandelt werden.
 

SilkeM

Benutzer
Hallo Tina,

auf die Befindlichkeiten des TA würde ich da keine Rücksicht nehmen. Sie sind ja letzten Ende unsere Dienstleister. Trotzdem schon mal gut, dass er Lantus verordnet hat.
Da der TA sich kaum mit Diabetes auskennt, denn sein Wissen mit 1x täglich und kein BZ messen ist veraltet, musst Du es einfach selbst in die Hand nehmen. Das haben hier alle gemacht und wir helfen Dir ja dabei.
Und so lange der TA für alles andere gut ist, wäre das schon mal in Ordnung.

Es könnte sich um Herbstgrasmilben handeln, worauf Deine Katze allergisch reagiert. Allerdings gibt's auch Cortison in Form von Tabletten, also Prednisolon. Das wirkt schonender als diese Depotspritzen. Vielleicht wäre das eine Alternative.

Ich hatte auch immer Freigänger mit Diabetes. Sie lernen recht schnell zu welchen Zeiten der Automat sich öffnet und anfangs wenn der Hunger eh noch groß ist, sind sie dann immer flott da zum futtern. Die Fliegenzeit ist ja auch bald vorbei, wenn jetzt der Herbst kommt.
Ich hatte notfalls auch mal einen geeigneten Katzenstick oder Trockenfleisch in den Automaten gepackt. Das geht in der Mittagszeit als Ausweichvariante zum Nafu recht gut.

Zu den anderen Dingen wie BZ messen und der Dosierung wurde ja schon geschrieben.

Lass Dir das Blutbild geben und verlinke es hier (Du musst es über Google drive hochladen), dann schaue ich msl drauf.
Die 2 zu niedrigen Werte sind rote Blutwerte. Dagegen würde ich unbedingt B12 geben.
 

Judith

Benutzer
Wie kann ich das Blutbild denn rein stellen?
Hallo Sabrina,
genau so wie die Blutzuckertabelle. Entweder du machst ein Foto oder du scannst das Blutbild und gibst es dann über Google Drive frei.
 

simone_monkie

Benutzer
Hallo Sabrina,

kommt Tina als Freigängerin auch an Futter, was sie lieber nicht fressen sollte? Bei uns musste ich die Nachbarn überzeugen, dass sie Monkie nicht füttern? Ich hatte dann diabetikergeeignete Leckerli bei Nachbars abgegeben, damit sie ihm wenigstens etwas geben konnten. Er hat gern den sterbenden Schwan gespielt und wenn er nicht augenblicklich was zu fressen bekommt, wird er sterben:roleeyes:.

Bei Allergien ist es wirklich schwer festzustellen, was diese auslöst. Bei Futter macht man es per Ausschlussdiät. Da Tina aber im Sommer damit zu kämpfen hat, kann man schon gezielt nach Gräsern und/oder Pollen suchen. Macht aber wenig Sinn, weil du den Pollenflug nicht verhindern kannst.
Wie lange hast du denn die Tinktur der THP getestet? Meist kommt es zu einer Erstverschlimmerung und viele Mittel wirken auch erst Tage später. Ist natürlich Mist, wenn sie sich währenddessen aufkratzt und sich das Fell ausreißt. Da kann man nicht warten, bis das Mittel wirkt. Eventuell hat die THP noch eine Alternative oder du versuchst es bei einer anderen.

Den jetzigen TA würde ich mir auch warmhalten. Du brauchst ja einen, der dir Lantus verschreibt. Und bei anderen Erkrankungen kann er durchaus kompetent sein. Ich habe auch mehrere TÄ für verschiedenen Erkrankungen.
 
Oben