Sylvia's Lola mit Prozinc

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von SilkeM, 14. März 2019.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Keine Katze braucht Trofu, auch keine langhaarigen. Das ist nur Werbung der Futtermittelindustrie, die ihr teures Zeug verkaufen wollen.
    Meine Lissy ist Perser-Norweger-Mix und Elmo auch Perser.
    Gegen Haarballenbildung kannst Du öfter mal etwas Butter geben. Das ist diabetikergeeignet.
    Wenn Deine Katze Durchfall bekommt, dann eher vom falschen Futter. Vielleicht verträgt sie irgendwas nicht.
    Für Katzen, die erstmal nicht ohne Trofu auskommen, gibt es 3 Sorten, die zumindest diabetikergeeignet sind. Das wäre das power of nature fee's favorite oder meadowland mix, Wildcat Etosha oder Markus Mühle Beutenah.
    Lantus ist ein Humaninsulin. TÄ dürfen es nur verschreiben, wenn sich ein Vetinsulin wie Prozinc als ungeeignet herausstellt. Wann das der Fall ist, kann der TA entscheiden. Manche TÄ verordnen es recht bald, weil sie damit etwas Erfahrung haben oder aufgeschlossen sind, andere weigern sich komplett, weil sie Angst vor der sog. Apothekenprüfung haben. Fragen kannst Du in jedem Fall immer. Die meisten TÄ kennen sich leider eher schlecht mit Kattendiabetes aus.
    Aber mit Prozinc kann man Katzen auch recht gut einstellen und auch eine Remission schaffen.
    Aber ohne regelmässiges messen und das richtige Futter geht es nie.
    Also dran bleiben.
     
  2. Toptiger

    Toptiger Benutzer

    Du kannst Bepanthen fürs Ohr nehmen. Und immer nach dem Messen die Stelle 1-2 Minuten abdrücken, damit es nicht zum schmerzhaften Bluterguss kommt. Insulin würde ich dann wechseln, wenn die Einstellung mit proZink nicht funktioniert und/oder die Tierärztin ein Lantus-Rezept ausstellt.
     
  3. LolaMomo12

    LolaMomo12 Benutzer

    Danke euch!

    Da hast du ja sehr viel Erfahrung mit Diabetes bei Katzen Silke. Ja ich bleibe dran, mit BZ Messen und mit dem Futter. Ich habe auch schon einen futterautomaten bestellt. Wenn ich öfter am Tag nassfutter anbiete, frisst sie weniger trofu.
    Ganz ohne trofu komme ich erstmal nicht klar. Meine andere Katze Momo ist Norwegerin. Wegen dem mehr an verschluckten Haaren, muss ihr ein spezielles Trofu für langhaarkatzen anbieten, sonst hätte sie ständig Durchfall. Mein Plan ist, dass das Trofu dann oben auf dem Küchentresen steht, wo Lola nicht mehr hoch kommt. Im Moment da ich ihre Werte noch nicht weiß, habe ich etwas Angst, dass es wieder zum Unterzucker kommt. Wenn es mit dem BZ Messen klappt, kann ich weiter an der Nahrungsumstellung arbeiten.
    Einen Handwärmer habe ich auch bestellt. also warte ich die nächsten Tage, bis alles mit der Post kommt.

    Da ich nächste Woche wieder einen TA Termin habe, würdet ihr das andere Insulin empfehlen, was ihr nehmt? Ich glaube die TA kennen das noch gar nicht.

    Ich melde mich, wenn es hoffentlich bald Erfolge gibt.

    Nehmt ihr eigentlich Salbe fürs Ohr, damit es keine Blutergüsse o. Verhärtungen gibt.

    Liebe Grüße euch ‍♀️, Sylvia
     
  4. Toptiger

    Toptiger Benutzer

    Ich war damals auch verzweifelt und habe das Ohr mit Taschenwärmer angewärmt. Da ich mit Stechhilfe gar nicht klar kam, steche ich nur per Hand mit Lanzette. Es gibt auch da unterschiedliche Stärken. Und die Ohren lernen wirklich zu bluten.

    Bleib dran und versuche es weiterhin. Du kannst von oben oder auch von unten stechen.
     
  5. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Versuche weiter dran zu bleiben, egal wie. Das ist total wichtig. Vielleicht auch mal nur per Lanzette. Woran hängt es denn?
    Die Stechhilfe ist zwar gut, aber von selbst geht es damit leider auch nicht.
    Was macht das Futterthema? Das ist genauso wichtig.

    Sindbad hatte über 4 Jahre Diabetes. Er war ein reiner Trofufresser, leide4. Mit viel Geduld und Zeit habe ich ihn auf Barf umgestellt. Er ist letztes Jahr im Mai mit ca. 18 gestorben.
    Lissy haben wir nur 2 Wochen gespritzt, seither ist sie gesund. Sie hatte um Tierheim wohl futter- und stressbedingt Diabetes entwickelt. Sie ist eine sehr sensible, freiheitsliebende Katze

    Letzten Sommer kam Elmo dann als Notfall zu uns. Das ist der mit der Nikolausmütze auf dem Foto. Er kommt aus Russland und war in die Schweiz vermittelt. Man hat dann Diabetes festgestellt und keiner wollte ihn haben. Er war total abgemagert. Er ist ein ganz Lieber. Jetzt sind wir von 2,5 IE auf 0,75 Lantus bei ihm runter. Mal schauen was da noch geht. :wink2:
     
  6. LolaMomo12

    LolaMomo12 Benutzer

  7. LolaMomo12

    LolaMomo12 Benutzer

    Nein leider nicht, trotz mehrmaligem probieren. Habe jetzt die Stechhilfe bestellt, die du empfohlen hast. Damit probiere ich es dann nochmal. Wie lange hat deine Lissy schon Diabetes?
     
  8. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Wie läuft es denn? Gibt es erste Werte?
     
  9. LolaMomo12

    LolaMomo12 Benutzer

  10. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Du kannst jede Stechhilfe benutzen. Für die Katzen stellst Du sie aber auf höchste Stufe.
    Manche pieksen lieber direkt mit der Lanzette.
    Die beiliegenden Stechhilfen fand ich mit der Zeit etwas billig. Ich habe mir deshalb die von one touch ultra gekauft. Kostet extra, aber ist top und seit 5 Jahren bei uns im Einsatz.
    Du musst das Ohr richtig heiss machen. Ich hatte anfangs mit einer Taschenlampe im Ohr die feinen Äderchen beleuchtet und versucht dort hineinzustechen.
     
  11. LolaMomo12

    LolaMomo12 Benutzer

    Ich habe noch eine Frage, welche stechhilfen empfehlt ihr? Ich habe die von Contour next, die ich in den pen stecken kann. Bei mir am Finger klappt es gut, aber am Ohr bei meiner Katze hat es bisher gar nicht geklappt, trotz Socke und vorher reiben.
     
  12. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ah, Sylvia. :hand:
    Wichtig wäre jetzt wirklich das messen zu üben. Blind spritzen ist wirklich zu gefährlich. Also bleib dran.
    Gerade wenn Du jetzt das Futter umstellst ist es umso wichtiger.
    Zum Trofu hatte ich ja schon geschrieben. Und beim Nafu kann man eben tricksen für eine Umgewöhnung. Katzen sind da seeeeehr hartnäckig oft. Da musst Du eben noch hartnäckiger sein und vielleicht in ganz kleinen Schritten vorgehen. Das ist die einzige Chance Lola dauerhaft vom Insulin wegzubekommen.
    Bitte lies Dir auch mal unser Einstellungsprotokoll im Infobereich durch. Wir wenden es auch weitestgehend auf Prozinc an.
    Es gibt ganz unterschiedliche Automaten. Kommt drauf an, was Du für Ansprüche hast. Es gibt mit Microchiperkennung, damit nur eine Katze dran kommt, aber ohne Zeiteinstellung. Mit Zeiteinstellung gibts dann mit 2-6 Fächern. Schau Dich mal bei zooplus oder amazon um.
     
  13. LolaMomo12

    LolaMomo12 Benutzer

    Danke Silke für deine Antwort. Sy steht für
    Sylvia. Das mit den Zähnen kann ich nächste Woche mal ansprechen. Futter habe ich gefühlt schon 100 Sorten probiert. Da weiß ich echt nicht mehr weiter. Das mit der Socke probiere ich auf jeden Fall. Gibt es einen Futterautomaten den du empfehlen kannst? Bei der unterzuckerung war der BZ auf 40. sie wurde dann mit Glucose Lösung stabilisiert. Gut ist, dass ich jetzt weiß, wie ich es im Notfall machen muss. Ich danke dir. Liebe Grüße Sylvia
     
  14. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Sy,

    Sy ist wahrscheinlich die Abkürzung für Sybille oder?
    Herzlich willkommen hier mit Deiner Lola.
    Wir helfen Dir gerne mit allen rund um die Diabetes-Erkrankung von Lola.
    Gut, dass Du schon ein Messgerät hast. Es ist superwichtig zu messen, wie Du sicher durch den Unterzucker von Lola erfahren hast. Welcher Wert wurde denn da gemessen?
    Eine vernünftige Einstellung mit Insulin ist sowieso nur mit regelmäßigen Messungen zu jeder Spritze und auch zwischendurch täglich incl. Tagesprofilen z.B. an Wochenenden möglich.
    Also bleib dran und versuche das mit dem regelmäßigen Messen hinzubekommen.
    Das wenig Blut kommt zu Anfang ist normal. Ein Katzenohr lernt mit der Zeit zu bluten. Ich wärme das Ohr vorher immer gut mit einer Reissocke an (roher Reis in alte Socke, zuknoten, kurz in der Microwelle aufheizen).
    Wenn es dann schön warm ist, gut reiben. Dann klappt es oft recht gut mit dem Blutstropfen.

    Der korrekte Ablauf ist Messen, Fressen und erst dann spritzen. Wenn Du spritzt und sie frisst nicht, dann hättest Du ein Problem. Deshalb verstehe ich den Rat Deiner TÄ dahingehend gar nicht. Auch nur alle 12 h Futter geben ist genauso falsch. Erstens fressen Katzen gerne öfter mal ein Häppchen über den Tag verteilt und dann braucht das Insulin welches ja über viele Stunden wirkt auch zwischendurch Futter, welches dem gegenübersteht. Andernfalls ist der Unterzucker bzw. große Schwankungen wirklich vorprogrammiert. Das wird mittlerweile überall so empfohlen, sogar von den Insulinherstellern. Du solltest deshalb eine größere Menge (max. 80 g) zur Spritze und dann noch 2-3 x kleinere Zwischenmahlzeiten geben z.B. nach je 3 oder 4 h. Ca. 3-4 h vor der nächsten Spritze dann nichts mehr, da die Insulinwirkung dann nachlässt. Das sollte tagsüber und nachts gleich ablaufen. Die meisten hier regeln das über Futterautomaten.

    Futtertechnisch musst Du wirklich unbedingt alles versuchen Lola auf geeignetes Futter OHNE Zucker, Getreide, Kartoffeln und pflanzliche Nebenerzeugnisse umzustellen. Insbesondere das Trofu, ja auch das sog. Diabetikertrofu, enthält leider massenhaft fiese Kohlenhydrate. Das treibt den Blutzucker leider richtig schön in die Höhe und hält den Diabetes am Leben. Trofu ist leider generell recht ungesund, da es nicht nur Diabetes, sondern auch Harnsteine fördert und außerdem dick macht. Die Katzen bekommen viel zu wenig Flüssigkeit, was sie durch Trinken gar nicht ausgleichen können. Lass es am besten komplett weg. Deine Katzen brauchen das wirklich nicht.

    Beim Nafu solltest Du auch auf geeignetes umstellen. Das Purina, vermutlich auch das Rewe und die meisten Sheba-Sorten sind leider auch nicht geeignet. Das almo ist m.W. nur ein Ergänzungsfutter, da es nicht genügend Mineralien etc. enthält. Das kann man 1-2 x wöchentlich geben, aber deshalb nicht öfter.
    Welche Sorten hattest Du denn schon ausprobiert? Einige Sheba-Sorten sind sogar geeignet und es gibt super viele geeignete andere Marken bei Fressnapf, zooplus und Co. Manchmal muss man da lange nach etwas geeignetem suchen und viel Geduld bei einer Umstellung mitbringen. Es gibt etliche Tricks wie Vitaminflocken untermischen, das gute mit dem "bösen" Futter mischen, Thunfisch dazu mischen usw. Da ist alles erlaubt was funktioniert und Du brauchst oft einen langen Atem. Aber es muss eben sein.

    Im Rahmen der Umstellung bitte aber unbedingt messen, da der BZ mit geeignetem Futter meistens gut sinkt. Das muss dann überwacht werden.

    Bitte besorge Dir auch die Blutergebnisse der TÄ. Ich schaue gerne mal drüber.
    Wurden die Zähne kontrolliert? Zahnentzündungen lösen oft Diabetes mit aus.

    LG
    Silke
     

Diese Seite empfehlen