Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von piper07, 13. Januar 2012.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. KaterJimmi

    KaterJimmi Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    ---------------------------------------------------
    Hallo Steffi,

    Als Neuling in dem Forum habe ich erst jetzt Deine Anfrage gelesen.
    Da ich die gleiche Unsicherheit bei den gemessenen BZ-Werten hatte, habe mich etwas ausführlicher über die Blutzuchermessung und deren Genauigkeit interessiert. Hier meine bisherigen Erkenntnisse, die Dir möglicherweise auch schon bekannt sind:

    Die gemessenen Glukosewerte werden indirekt aus dem Stromfluß abgeleitet, der infolge eines elektrochemischen Reaktionsprozesses entsteht. Er ist daher nicht als eine direkt gemessene physikalische Messgrösse wie: Stromstärke, Spannung, Gewicht usw. zu verstehen. Du wirst, wenn Du mit dem gleichen Glukometer an der gleichen Stelle unmittelbar hintereinander Messungen durchführst immer unterschiedliche Ergebnisse erhalten. Schau Dir bitte die Grafik unter
    https://drive.google.com/folderview?...HM&usp=sharing an. Ich habe die Messdaten von einem Gerätehersteller erhalten und zur besseren Anschauung etwas aufbereitet.
    Nach meinen Erfahrungen sollten die Messungen als Trends betrachtet werden und falls ein BZ-Wert völlig unplaussibel ist, auch wiederholt werden. Wenn immer mit dem gleichen Glukometer gemessen wird, der Teststreifen des Glukometers möglichst senkrecht an das hinreichend grosse Blutströpfchen herangeführt wird, werden, nach meiner Erfahrung, hinreichend plausibele BZ-Werte erziehlt.

    [FONT=&quot]LG Dietmar mit Jimmi [/FONT]
     
  2. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Hallo Steffi, ich habe Dir dazu was in Eurem Einstellungsthread geschrieben. :nice:
     
  3. Santolina

    Santolina Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Danke Silke :-) :flower:

    Als Sina die Blasenentzündung hatte, wuste ich noch gar nichts von Diabetes. Ich war mit ihr in drei Wochen fünf mal beim TA... Als sie nachdem es besser war immer noch so viel getrunken hat, und auch noch abgenommen (was ihr nicht schadet, aber trotzdem seltsam war), hab ich einen Urintest gemacht, den ich sowieso schon zu Hause hatte (weil Diabetes auch als mögliche Nebenwirkung von Tabletten angegeben worden war, die sie mal bekommen hat). Und mein Gefühl war richtig..

    Dann kennst du das ja auch, ich hab nicht so viel Energie, kann mich nicht so unendlich lange auf etwas konzentrieren und dann kommen ja noch die 'normalen' Widrigkeiten des Lebens dazu (totales OT, sorry.. aber ich bin gerade schrecklich genervt, weil mir meine Post geklaut wird, ich habe denjenigen jetzt aber hoffentlich mit meinem fake-Brief gewarnt!)


    Meine TÄ hat mir jetzt übrigens geantwortet, ich soll 3 IE spritzen, also das doppelte....
     
  4. Gismos Dosine

    Gismos Dosine Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?


    Hey Steffi nicht über dich selber ärgern, das hast du gar nicht nötig :peck:
    hab ich dich eigentlich schon begrüsst wenn nicht herzlich Willkommen :flower:
    ich bin auch nicht die gesündeste und mir fällt vieles auch schwer, aber selbst für die ganz gesunden ist das schnell too much.
    Es ist noch kein meister vom Himmel gefallen .

    Und das du auch gleich noch das barfen ausprobiert wow.

    Ja Diabetiger bekommen sehr schnell Blasenentzündungen. meiner musste die lettze 2 Jahre seitdem er Diabetiger ist vieles mitnehmen Mandelentzündung, FORL, Blasenentzündungern usw. alles wegen dem sch... Diabetes.
    Und du machst das richtige du bemühst dich und tust was du kannst, ich bin auch noch lange nicht fit und vieles fällt noch schwer, aber es wird besser :up:
     
  5. Santolina

    Santolina Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Danke! Ja, das macht ihr, auch per PN :-) :up:

    Ich ärgere mich schon ein wenig, wenn ich was nicht so verstehe, es ist für mich so mühsam, die vielen Informationen.. Ich bin nicht blöd ;-) aber es ist einfach too much, auch, weil ich ja nun auch versuche zu barfen und versuche Sina Rohfleisch unterzujubeln. Und ich selbst bin auch nicht die gesündeste. Dann noch dieses ständige Googlen nach den günstigsten Preisen.. :roll: (bin Frührentnerin) Die Sorgen, und ganz ehrlich, auch ein bisschen genervt sein, weil Sina so viel und oft krank ist.. (vorher erst eine echt schlimme Blasenentzündung, was ja anscheinend mit der Diabetes zusammen hing?)
     
  6. Clyde

    Clyde Abgemeldeter Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    mach Dich mal nicht verrückt, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen - man kann nicht alles wissen.

    Wir haben alle mal so angefangen wie Du jetzt - da wir uns untereinander helfen, kann Alles was ansteht, bewältigt werden.

    Merke Dir: Es gibt keine dummen Fragen - wir stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite!!!
     
  7. Santolina

    Santolina Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Na prima... :shy: Aber so habe ich mal einen Überblick und Daten für meine TÄ, die ich ihr auch gemailt habe ;-) Und weiß, welches Gerät ich besser finde :-)
     
  8. Clyde

    Clyde Abgemeldeter Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Guten Morgen Steffi,

    das Tagesprofil, welches alle 2 Std. erstellt wird, ist unter Caninsulin. Bei Lantus reicht es vollkommen, wenn man +3, +6, +9 misst.:wink:
     
  9. Santolina

    Santolina Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Erschreck mich doch nicht so.. ;-O


    Ich habe irgendwo gelesen, für ein Tagesprofil alle 2 Stunden, besser jede Stunde. Und hatte schon ein schlechtes Gewissen, dass ich mal eine Stunde ausgelassen habe.. :shy:

    Ich habe ja noch keine Erfahrung damit, ich auch gedacht, nach der Insulingabe geht der Wert erst mal deutlich runter.. Wollte mir erst mal einen Überblick verschaffen.

    Eine Tabelle habe ich noch nicht, das ist das einzige, sonst habe ich nur mal so Einzelwerte, ich habe die Messgeräte noch nicht so lange (die Diagnose ja auch noch nicht soo lang).

    Ich fütter auch nicht nur zu bestimmten Zeiten, Sina ist eine Häppchenfresserin. Wenn sie zu lange nichts gefuttert hat, kommt das erste schon mal wieder raus..
     
  10. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Nein, das ist nicht gefährlich - aber unnötig:peck: Es tut sich ja nichts.
    Für ein Tagesprofil reicht der +3, +6 und +9.

    Wenn Du merkst die Werte sind nahezu gleich hoch - so wie bei deinen Vergleichsmessungen, dann kannst du bis zum Apre Pause machen.
    Das schont die Ohren und den Sensorenvorrat.

    Es kommt schon noch die Zeit, wo die Werte sinken und du öfter messen musst.

    So wie es aussieht, reicht das Insulin noch nicht.
    Hast Du eine Tabelle für uns? Dann können wir dich wegen der Dosis und dem Vorgehen beraten:nice:
     
  11. Santolina

    Santolina Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Und warum dann die Formulierung ".... wenn die Werte so hoch sind."? (hab einen Schrecken bekommen, dass ich jetzt was falsch gemacht haben könnte.. :-O)


    Ich denke, man soll auch Tagesprotokolle erstellen? Ich fange ja erst an zu messen




    Petra, in dem Link steht ja "Als Abweichungen sind in Deutschland +/- 16 % gegenüber der Labormethode zugelassen", und nicht "untereinander", also letztendlich weiß man gar nicht, welches der beiden denn näher an einem Laborgerät liegt.

    Das AccuChek hatte ich letztes Mal mit beim TA, die TÄ hat Blut aus dem Beinchen abgenommen. Ihr Wert war 315, meiner vom AccuChek 372. Aber das war ja auch anderes Blut, als welches aus dem Ohr, oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2013
  12. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Nö aber es ist nicht nötig :grin:
     
  13. Santolina

    Santolina Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?


    Aber wie gesagt, die Tendenzen stimmten nicht überein, das stört mich.. Aber wenn das nicht so schlimm ist, ist's ja ok


    Ja, das mach ich auch, das ist das OneTouch, das ist auch besser, Displaybeleuchtung, USB-Kabel dabei,..


    Ui, warum nicht..? Ist da was gefährlich?

    Wundert mich sowieso, warum sie so hoch sind, beim TA waren sie beim ersten mal 381, beim zweiten mal 206, beim dritten mal 315.
     
  14. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Huhu,

    beide Geräte messen doch fast identische Werte - das sind wirklich nur minimale Abweichungen. :nice:Glucometer Genauigkeit




    Ich würde nun das Gerät nehmen, das weniger Blut benötigt und im Übrigen nicht so viel messen, wenn die Werte so hoch sind.:wink:
     
  15. Santolina

    Santolina Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Danke, das weiß ich schon ;-D Aber ich dachte, wenn, dann bleibt wenigstens das Verhältnis gleich, also wenn der Wert steigt, dann auch bei beiden Geräten, und nicht dass er bei einem steigt und beim anderen sinkt.. Zumal der erste Wert bei beiden gleich war.. Woher weiß ich denn nun, welches wenigstens einigermaßen, wenigstens tendentiell richtig misst..?

    Es hat aber nichts damit zu tun, ob ich aus derselben Stelle Blut entnehme oder aus einer zweiten, oder? Manchmal hat das Blut für die 2. Messung nicht gereicht und ich musste neu stechen.


    21.04.13

    OneTouch Verio

    10.37: 382 *
    Insulingabe (1,5 iE)
    11.25: 363 **
    12.33: 332 *
    13.40: 347 **
    16.00: 357 *



    Accu Chek

    10.37: 382 *
    Insulingabe (1,5 iE)
    11.25: 383 **
    12.33: 362 *
    13.40: 332 **
    16.00: 375 *



    * Von einer Stelle
    ** Von 2 Stellen


    Also nach der Insulingabe sinkt der Wert beim OneTouch, beim AccuChek bleibt er. Dann geht's auch beim AccuChek runter. Um 13.40 ist er beim OneTouch wieder leicht gestiegen, beim AccuChek um einiges gesunken. Die Abweichungen mögen zwar in der Prozentzahl (15%?) in dem (unfreiwillig) akzeptablen Bereich liegen, aber wie gesagt, die Tendenzen ändern sich. Oder ist das nicht so wichtig?
     
  16. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Also wenn du mit 2 unterschiedlichen Geräten misst, kriegst du immer unterschiedliche Ergebnisse. Keine 2 Geräte messen gleich.
    Deshalb ist es am besten, sich für eins zu entscheiden und das dann immer zum Messen zu nehmen.
     
  17. Santolina

    Santolina Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Hallo, ich reihe mich mal hier ein, ich glaube, meine Frage liegt etwas anders als bisher.

    Ich bin noch Neuling, fange gerade erst an mit Messen und probiere gerade 2 Messgeräte aus. Und dabei sind auch Unterschiede bei der Tendenz... Darf so was sein..?
     
  18. PuKi

    PuKi Gesperrter Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Vielen Dank für Eure Infos :peck:.

    Sehr lieb von Euch, dass Ihr mir heute wieder geholfen habt - und zwar zu allen Themen.

    Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend!
     
  19. AW: Petra's Cindy mit Lantus

    Hallo Petra,
    die deutlich tieferen Werte , welche das Freestyle im Vergleich zum Contour XT misst wurden im Forum schon diskutiert.
    wir hatten mal eine reihe mit vergleichsmessungen gemacht, das contour xt hat bis zu 50% höher gemessen, in bereichen wo das freestyle noch 140er werte angezeigt hat
    die mindeste differenz waren 25% im sehr tiefen bereich
    man muss sich für einen weg entscheiden und damit für ein gerät.
    alle humanglucos messen übrigens tiefer als die vet.glucos, hat mit der unterschiedlichen verteilung der glucose im blut bei mensch und tier zu tun
    http://www.alphatrakmeter.com/alphatrak2-species-specific.html
     
  20. PuKi

    PuKi Gesperrter Benutzer

    AW: FreeStyle Freedom Lite - top Messgenauigkeit

    Vielen Dank für Eure Infos :peck:.

    Ich habe mir das Freedom eigentlich nur deshalb zugelegt, weil die benötigte Blutmenge noch geringer ist als beim Contour XT. Nicht immer hat Cindy warme Öhrchen....

    Ein Versuch war es zumindest wert.

    Ich wünsche Euch eine schönen Abend!
     

Diese Seite empfehlen