Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von piper07, 13. Januar 2012.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Caprice30

    Caprice30 Benutzer

    AW: FreeStyle Freedom Lite - top Messgenauigkeit

    Find ich auch. Habe das Freedom zwar liegen, für alle Fälle aber benutze es nicht.
    Habe ja auch noch 2 Ersatz-Insulinx Geräte-und gut ist!:nice:
     
  2. ratuzki

    ratuzki Benutzer

    AW: FreeStyle Freedom Lite - top Messgenauigkeit

    Hallo Petra!

    Letztlich richten wir uns ja nach der Tendenz.Ich hatte das Contur als Standardgerät ,hatte aber auch ein Pressision Xeed und das hatte ganz andre Werte.Da war eine Differenz von 40-50 .Gerade bei niedrigen Werten nicht unerheblich .
    Deswegen würde ich immer nur ein Gerät verwenden alles andere bringt nur Verwirrungen
     
  3. Caprice30

    Caprice30 Benutzer

    AW: FreeStyle Freedom Lite


    Solch eine xtreme Differenz hatte ich sogar mal bei Freestyle Insulinx und Freestyle Freedom!!! Obwohl es der gleiche Hersteller ist! :loss:
    Da ich aber lange immer mit dem Insulinx gemessen hatte (hab das Freedom vom TA viel später bekommen) bin ich dabei geblieben.
     
  4. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Petra's Cindy mit Lantus

    bei so hohen Werten finde ich die Vergleichsmessung nicht wesentlich. Klar ist es auf den 1. Blick viel und eine 349 liest sich auch besser als eine 441. Wenn ich dann bei dem einen Messgerät 15% Messtoleranz dazurechne und bei dem anderen abziehe, ist es dann fast wieder gleich. Ich würde eine Vergleichsmessung bei einem niedrigeren Wert machen. Sagen wir bei einem 100er-Wert. Dann sollte der Unterschied nicht so gravierend sein. Wenn du meinst, dass das Freestyle bessere Werte zeigt, dann solltest du dieses Messgerät beibehalten. Ist dann auch eine "Sicherheit" für dich, wenn du siehst, dass ein hoher Wert bei einem Messgerät, welches tiefer misst als das bisherige, auftaucht. Dann musst du nicht immer im Hinterkopf haben 'wenn jetzt aber das andere Gerät viel tiefer misst, dann....' So hast du im Hinterkopf 'bei dem hohen Wert kann ich spritzen, denn mit dem anderen Gerät wäre er noch höher':wink:
    Wenn du genug Teststreifen hast, kannst du ein paar Tage mit beiden parallel messen und dann eine Entscheidung treffen:nice:
     
  5. PuKi

    PuKi Gesperrter Benutzer

    AW: FreeStyle Freedom Lite

    Hallo Zusammen,

    dieser Thread ist zwar schon älter, aber ich habe dazu aktuell eine Frage:

    ich messe mit dem Contour XT und habe mir heute das Freestyle Freedom Lite zugelegt.

    Das Messergebnis war:

    Contour XT: 441
    Freestyle: 349.

    Tja, da liegen Welten dazwischen. Habt Ihr Erfahrungen - oder kann der Fehler bei mir liegen :loss: ?
     
  6. PuKi

    PuKi Gesperrter Benutzer

    AW: Petra's Cindy mit Lantus

    Cindy hat mich heute Abend mit einem BZ-Wert von 441 :shocked: begrüßt. Ist eigentlich nicht verwunderlich, denn die Sicherheitsdosis war einfach zu gering. Hätte ich ihr bei < 100 die volle Dosis mit 6,5 IE gespritzt, dann hätte zumindest einer von uns beiden einen Schock bekommen, respektive ich :shy:.

    Ich messe immer mit dem Contour XT und habe mir nun das Freestyle lite zugelegt.

    Die heutige Vergleichsmessung:
    Contour XT 441
    Freestyle: 349.

    Wer hat nun recht :stupid:?

    Ich habe schon mal das Forum nach Infos durchsucht, war aber konkret nicht fündig. Vielleicht sollte ich einen Thread eröffnen :loss:
     
  7. Mickymaus

    Mickymaus Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Kann mich noch erinnern, dass ich mit dem Glucomen XL (oder so) 300er Werte hatte, mit dem Contour über 500.
    Generell hat das Glucomen eher im 300er Bereich bei Micky gemessen - was damals ganz gut zu seinem Fructosamin gepasst hat, der noch im oberen Referenzbereich war - und das Contour viel mehr.
    Allerdings haben sie bei mir ähnliche Werte angezeigt, das ist ja das wichtigste, dass es keine Unterzuckerung gibt, weil ein Messgerät viel zu hoch misst oder so.
     
  8. sonneundmond

    sonneundmond Benutzer

    AW: Unterschiede bei Messgeräten Contour/Abbott

    Danke, Mona, du weißt es wie immer ganz genau! :flower:

    Ist schon ganz schön krass - kleiner Trost für uns vielleicht, dass Mickys Werte tendenziell vielleicht ein bisschen niedriger sind in Wirklichkeit....
    :peck:
     
  9. sonneundmond

    sonneundmond Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Ja danke :flower: Es gibt so viele Threads, da verliert man manchmal den Überblick. Gut, dass du ihn hast. :peck:
     
  10. Hermann

    Hermann Moderator Mitarbeiter

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Hallo Gabi

    Da es schon einige Threads zu dem Thema gibt, habe ich Deine Frage an einen bestehenden angehängt. So hat jeder alle Informationen zusammenhängend in einem Thread.
     
  11. Buck mit Findus

    Buck mit Findus Benutzer

    AW: Unterschiede bei Messgeräten Contour/Abbott

    Ich hab bei Findus auf Freestyle umgestellt, weil man etwas mehr Zeit hat, das Blut auf den Streifen zu manövrieren.
    Wenn sein BZ hoch ist, ist er schon mal zappelig, und wenn man das alleine hinkriegen muss, fehlen schon mal ein paar Hände. Das Contour ist mir da zu nervig, weil es sofort Fehler meldet...:roll:
    Das Freestyle misst auch bei mir deutlich niedrigere Werte.....
    Einerseits ganz nett, aber im Bereich der Nierenschwelle ist man schon etwas irritiert.
    Ich hab beschlossen, die Werte so zu nehmen wie sie sind und mir keine Gedanken mehr drüber zu machen.
    Wie Mona schon sagt, die Tendenz ist wichtig.
     
  12. catzchen

    catzchen Benutzer

    AW: Unterschiede bei Messgeräten Contour/Abbott

    die blutzuckergeräte messen alle nur eine tendenz - kein einziges mißt den tatsächlichen wert (ausser per zufall :wink:)

    bei geräte die eine CE kennzeichung tragen, bestätigt der hersteller, daß die geräte den europäischen richtlinien entsprechen. allerdings ist dieses zeichen kein gütesiegel.

    ISO 15197:2003 „Anforderungen an Blutzucker-Messsysteme zur Eigenanwendung beim Diabetes mellitus“:

    "Nach dieser Norm ist für Werte unter 75mg/dl (4,2 mmol/l) eine Abweichung von bis zu 15mg/dl (0,8mmol/l) und oberhalb 75 mg/dl (4,2 mmol/l) eine Abweichung von 20 Prozent zu dem vom Hersteller angegebenen Referenzsystem erlaubt. Maximal 5 Prozent der Werte dürfen stärker abweichen.

    z.b.

    bz tatsächlich 50 - gerät darf anzeigen: 35 - 65 !

    bz tatsächlich 100 - gerät darf anzeigen: 80 - 120

    bz tatsächlich 300 - gerät darf anzeigen: 240 - 360


    das sind ganz schön gravierende abweichungen, aber leider müssen wir damit leben.. :angry:
    dazu kommt anscheinend auch noch, daß manche geräte tendenziell etwas höher und manche etwas niedriger messen.
    die grundtendenz der werte sollte zwar bei allen geräten irgendwie eingehalten werden, aber ich würde auch jedem empfehlen immer mit einem gerät zu messen, am besten mit einem gerät von einem namenhaften hersteller.

    ps: angeblich (natürlich lt. abott selbst) soll das freestyle sehr genau messen, durch eine neue messtechnologie :grin: ..von den anderen herstellern weiß ich das jetzt nicht, aber die behaupten das bestimmt auch.. :roll:
     
  13. AW: Unterschiede bei Messgeräten Contour/Abbott

    ich hab gestern mal das akku check aviva (vollblut kalibriert) mit dem contour (vollblut) verglichen .... 88 (contour) zu 112 (aviva).
    heute morgen der PRE: 104 (contour) 130 (aviva).
    ich werd jetzt nochmal das contour plasma mit dem aviva vergleichen - aber ich finde den unterschied echt extrem.
    da bleib ich wohl doch besser bei meinem contour - ich würde ja sonst immer angst schieben, dass ginie viel zu niedrige werte hat, in die ich dann evtl. reinspritze :loss:
     
  14. ratuzki

    ratuzki Benutzer

    AW: Unterschiede bei Messgeräten Contour/Abbott

    hallo gaby!

    Ja das ist richtig das Contur mißt eher etwas niedriger.Aber es geht auch da um den Trend und gerade bei niedrigen Werten ist es auch gut so.
     
  15. sonneundmond

    sonneundmond Benutzer

    Unterschiede bei Messgeräten Contour/Abbott

    Hallo,

    heute habe ich es endlich geschafft, mein gestern erhaltenes Abbott FreeStyle :nice: auszuprobieren und mich gewundert. Bei der Messung bei mir gab es fast keinen Unterschied (77/78), bei Micky gerade doch schon einen ganz schönen:

    Während das Contour 137 gemessen hat, lag Abbott bei 111. :loss:

    Man darf also wirklich nicht die Messgeräte zwischendurch mal wechseln.

    Jetzt muss ich erst Nachschub bei den Messstreifen besorgen, und dann stelle ich um.

    Nur mal so am Rande....
     
  16. Wilma

    Wilma Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Als mein GöGa vor Jahren mit Blutzucker anfing, bekam er vom Arzt ein Meßgerät. Es war das Accu-Check Aviva. Er mußte jedes jahr b ei der großen Untersuchung sein Gerät mitrbringen und es wurde mit dem Gerät, welches beim Diabetikerarzt vorhanden war verglichen, d. h. es wurde mit dem Accu-Check und mit dem Gerät vom Zuckerarzt gemessen und verglichen. Und nun haben wir schon mindestens 10 Jahre lang Accu-Check Aviva. Das Gerät nehme ich dann auch für Hempel, nur die Stechhilfe hat GöGa Ernst sein eigenes und Hempel auch ein eigenes.

    Ich denke mal, wenn Du Accucheck nimmst oder Freedom zeigt es doch die Werte an und man richtet sich dann danach. Du merkst doch sicher, ob er unterzuckert ist, das sieht man der Katze ja an. Bei Hempel wird dann z. B. die Nase immer ganz weiß, bei meinem GöGa spritzt förmlcih der kalte Schweiß aus der Stirn und dem Kopf und er zieht blass ab. Bei Hempel messe ich dann, und er bekommt Futter, wenn er zu tief liegt.
    Bei meinem GöGa ist diese Unterzuckerung erst 2x vorgekommen.
     
  17. piper07

    piper07 Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Hi Wilma,
    da hast Du natürlich recht. Deswegen bin ich auch gerade ein bisschen hin- und hergerissen, bei welchem ich nun bleiben soll.

    Bin echt erstaunt über die doch recht großen Meßunterschiede.

    Wenn ich Sam jetzt mit dem Freedom gut einstelle, kann es ja sein, dass er "eigentlich" doch noch um einiges höher liegt und man unterliegt die ganze Zeit einem Trugschluß. Andererseits hatte er mit dem Stada ja auch schon sehr niedrige Werte und da zeigte er ja dann auch schon Zeichen von Unterzucker. Wenn ich da mit dem Freedom gemessen hätte, wer weiß, wo er dann gelegen hätte.

    Nun ja...

    LG Steffi mit Sam
     
  18. Wilma

    Wilma Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Wobei man ja auch nicht weiß, welches der reale Wert ist. Vllt. zeigt der Freedom zu wenig an und
    Accu Check ist richtig. Alles eine Frage der Sicht.
     
  19. JonasBritta

    JonasBritta Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Interessant.

    Danke für die Info, Steffi!
     
  20. piper07

    piper07 Benutzer

    AW: Blutzuckermeßgeräte - große Meßunterschiede ?

    Wollte nur nochmal einen kleinen Erfahrungsbericht posten:

    das Freestyle Freedom Lite gibt bei uns mit Abstand die niedrigsten Werte aus... ! Accu Chek Aviva und Bayer Contour liegen bis jetzt immer mehr als 15 % drüber... ja und das Stada GlukoCheck ja sowieso.

    Ist schon interessant, wie unterschiedlich die Werte doch so sind... :loss:

    LG, Steffi mit Sam
     

Diese Seite empfehlen