Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von simone_monkie, 10. August 2017.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Da ich auch die Zähne ausschließen möchte, habe ich eben bei einer Praxis angerufen und um einen Termin zum Zahnröntgen und anschließender Zahnsanierung gebeten.
    Da ich noch nicht dort war, soll ich vorher zum Anschauen vorbeikommen. Gut, da gehe ich noch teilweise mit. Aber wenn ich ein Zahnröntgen möchte, wieso dann erst gucken und dann entscheiden, ob eine Zahnsanierung nötig ist. Auf meinen Einwand, dass man FORL nicht nur durch ansehen feststellen kann wurde erwidert, dass man es schon sehen könnte, ob FORL vorhanden ist und ob man das Risiko einer Narkose nur auf Verdacht geben sollte.
    Positiv ist aber auch, wenn Narkose, dann Inhalationsnarkose. Und zum SDMA hat sie auch gesagt, dass das ja ein Früherkennungswert ist und noch kein wirklicher Handlungsbedarf besteht.
    Wie Petra schon schrieb....wozu ist er dann gut, wenn man ihn nicht beachtet.

    Heute war ich bei meiner eigentlichen TÄ und habe mir diese Spezialstreu für eine Urinprobe geholt. Sollte Jimmy da nicht reingehen, kann ich zur Punktion vorbeikommen.

    Am Donnerstag bin ich dann bei der anderen TÄ wegen der Zähne.
     
  2. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

     
  3. Schnurribande

    Schnurribande Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

     
  4. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Danke Gundy:peck:.

    Im Moment bin ich leicht überfordert. So viel Lesestoff und ich möchte alles gleichzeitig anfangen.
    Petra schrieb ja schon, dass Katz mit CNI auch lange leben kann. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich mit dem rechtzeitigen Anfang den Verlauf aufhalten kann. Wobei ja nicht gesagt ist dass eine CNI überhaupt ansteht.

    Und bei Brunos Pankreatitis sehe ich natürlich auch eine baldige Diabetes.

    Beide sind noch so jung. Jimmy 7 und Bruno 5.

    Aber das Schlimmste sind die Symptome. Jimmy hat zwar bisher keine, aber wenn sie dann kommen, kann ich diese nur bestmöglich die behandeln.

    Selbiges gilt bei Brunos Pankreatitis. Die Schübe kann ich (vermutlich)nicht verhindern. Und es ist schwer mit anzusehen, wie er sich übergibt und nicht frisst und es ihm im Allgemeinen nicht gut geht. Aber das kennst du ja auch.

    Bei Monkie war das anders. Er hatte nur zu Anfang Symptome.
    Aber vielleicht gelingt es mir bei Bruno auch noch. Er bekommt derzeit homöopathische Mittel. Damit ist es scheinbar etwas besser geworden.

    Derzeit wache ich morgens auf und denke, es war alles nur ein böser Traum. Und langsam schwindet auch meine Kraft, ständig gegen etwas anzukämpfen.

    Morgen muss ich mich wieder mit der TÄ wegen der Urinuntersuchung bei Jimmy auseinandersetzen. Sie kennt zwar meine Einstellung und dass ich immer "alles" will, aber dennoch gibt es immer Diskussionen über Sinn und Unsinn. Ich bins einfach leid.

    Andererseits bin ich natürlich auch beunruhigt, dass bei der Blasenpunktion etwas schief geht. Aber leider sehe ich keine andere Möglichkeit, um an Unrin zu kommen.

    So genug gejammert. Muss jetzt Kraft für morgen tanken.
     
  5. Schnurribande

    Schnurribande Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Mensch Simone, gar nicht schön zu lesen :sigh:

    Hier ist natürlich auch alles mögliche im Anschlag für Jimmy :up: dass es keine Nierenerkrankung ist :cuddle:
     
  6. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Ein zuviel an VitB wird ja eigentlich ausgeschieden. Deshalb denke ich nicht, dass es die Werte bei den Erythros etc. hochtreibt.
    Die Eos sind auch nur ganz leicht erhöht. Dafür gäbe es auch weitere mögliche Gründe wie einen überstandenen Infekt. Muss also weder zwingend Allergie noch Parasiten sein.
    Eine Allergie würde sich zudem sicher noch anderweitig äussern. So lange die Katze fit und munter ist, bin ich immer vorsichtig mit der Interpretation von einzelnen Blutwerten, die mal leicht ausserhalb der Referenz sind. Dabei handelt es sich immer um Durchschnittswerte und wenn Du in der NKL oder GKL liest, dann wird dort regelmässig darauf hingewiesen, dass man in den SDMA noch nicht zu viel hineininterpretieren sollte, insbesondere wenn die anderen Nierenwerte gut sind.
    Aber ein Urintest schadet ja auch nicht. Und wenn es Dich beruhigt, dann lass das ruhig checken.
     
  7. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Ich denke schon. Wenn man bei so einer Info noch andere Meinungen hört, ist das sehr hilfreich. Denn durch meinem Kopf gingen schon diverse Behandlungspläne.

    Ja, ich habe das Internet fast leergelesen:wink::grin:. Bei Idexx war ich natürlich auch. Den Urintest möchte ich auf jeden Fall machen lassen. Sonst hat der Frühtest ja wirklich wenig Sinn. Wie du ja auch schreibst.


    Hallo Silke,

    auch dir vielen Dank für deine Einschätzung:flower:

    Ja, ich werde beim Futter darauf achten.

    Oh, dann kommt das sicher von der bisherigen Gabe des Pure. Dann lass ich das mal weg und werde es eventuell kurmäßig geben.

    Wie der Output ist und ob er zu wenig säuft kann ich nicht wirklich beantworten, da er viel draußen ist. Den Hautfaltentest hat er jedenfalls bestanden. Und bei der "Besichtigung" beim TA wurde auch nichts festgestellt.

    Sein Hinterteil ist immer sauber. Muss aber nicht heißen, dass er keinen DF hat. Gewicht hat er nicht verloren.
    Wenn ich das Trinkverhalten mit Bruno vergleiche, kann ich sagen, dass Bruno seinen Flüssigkeitsverlust bei seinen Schüben auszugleichen versucht. Er säuft dann sowohl draußen als auch drin.
    Das macht Jimmy nicht.

    Die Zähne wurden per Sichtkontrolle als nicht behandlungswürdig erachtet. Während bei Bruno demnächst eine Zahnsanierung geplant ist.

    Natürlich weiß ich, dass eine alleinige Sichtkontrolle kein FORL ausschließt. Ist nur die Frage, ob ich da jetzt hinterhergehen sollte, wenn sonst "nichts" weiter ist.

    Ich denke, nach der Urinuntersuchung kann ich dann weitersuchen lassen.

    Die Blutentnahme war nicht besonders stressig. Ich habe ihn selbst gehalten und er hat sich nicht wirklich aufgeregt. Hat versucht, sich mit Schnurren selbst zu beruhigen.

    Mir wäre es fast lieber, dass Parasiten dafür ausschlaggebend sind. Eine andere Variante wäre ja u.a. eine Allergie. Und das wäre eine Albtraum. Ausschlussdiät etc.

    Deshalb entwurme ich auch "nur" 2x im Jahr. Aber wenn es muss, dann muss es eben öfter sein.
    Ob Urin oder Kot von ihm zu bekommen ist so ziemlich egal. Der steht solange vor der Tür und kneift die Pfoten zusammen:wink:, bis die Tür aufgeht. Bloß nicht drin aufs Klo:roll:
    Im Winter stehen die Chancen da etwas besser.

    Ich habe auch den Premix in Verdacht. Eventuell wurde da auch die Zusammensetzung geändert. Ich habe auch Felini complete getestet. Das mochten beide nicht. Ich werde langsam wieder anfangen pur zu füttern und nach und nach wieder Zusätze dazu geben.
     
  8. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Ich würde wirklich unbedingt den Urin checken lassen wie es auch empfohlen wird - ansonsten hätte dieser Früherkennungswert überhaupt keinen Sinn.
    Wenn man ihn erst ernst nimmt, wenn andere Nierenwerte außerhalb der Refernz ist, braucht man ihn auch nicht.

    Ich hoffe natürlich sehr, dass Jimmy keine Nierenerkrankung hat.
     
  9. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Hi Simone,
    also ich sehe da jetzt nicht zwingend eine beginnende CNI. Der Crea, Harnstoff und Phosphat liegen gut. Einen Phosphatbinder oder Nierenfutter würde ich da nicht geben. Katzen brauchen ja auch Phosphat. Da der Wert einen Tick oberhalb der Mitte liegt kannst Du ja beim Futter bisserl drauf achten welches mit nicht zu hohem Gehalt zu nehmen.
    Der SDMA alleine ist mit Vorsicht zu sehen und eine Erhöhung bedeutet keinesfalls beine gesicherte CNI.
    VitB braucht er eifentlich auch nicht. Das wäre ja für due Blutbildung wichtig. Genau die Werte (Erythros, Hämatikrit und Hämoglobin) sind aber leicht zu hoch.
    Zusammen mit dem leicht erhöhten Natrium sieht das für mich ein wenig nach Austrocknung aus.
    Trinkt er zu wenig oder hatte er vielleicht Durchfall? Das kann sich auch auf die Nierenwerte auswirken. Wobei die eh nicht in Stein gemeisselt sind. Erhöhte oder grenzwertige Werte können beim nächsten Check schon wieder in der Referenz sein. Das war bei meiner Lissy auch so. Warum weiss ich bis heute nicht. Sie hatte zudem auch gar keine Symptome für eine CNI wie viel pinkeln oder trinken. Wenn das
    Oder war die Blutabnahme extrem stressig? Zähne sund ok?
    Auch die leicht erhöhten Eos bedeuten nicht zwingend einen Parasitenbefall.
    Der Rest der Werte ist aber gut, also kein Grund zur Besorgnis.
    Ich würde jetzt auch eher keinen Urincheck machen lassen, eher vielleicht dann eine Kotprobe.
    Zu häufige Entwurmungen sind ja auch nicht so toll, ist ja auch ein Haufen Chemie.
    Dann lieber checken ob es wirklich nötig ist. Das ist bei einem Draussenkater allerdings eher noch schwieriger als Urin aufzufangen, da es ja Proben aus am besten 3 Häufchen sein sollten.
    Wenn er sonst fit wirkt und keinerlei Auffälligkeiten zeigt, würde ich ihn nur beobachten. Neues BB dann auch frühestens in 6 Monaten, wenn nichts akutes vorliegt.
    Lissy wollte zwischendurch auch mal kein Rohfleisch mehr. Jetzt steht sie wieder drauf. Vielleicht probierst Du es mal wieder mit Fleisch. Oder liegts am Prämix und ein anderes Suppi wird eher akzeptiert?
    Bei Pankreatitis soll Kochbarf sehr verträglich sein.
     
  10. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Huhu Simone,

    viel helfen konnte ich ja jetzt nicht unbedingt.

    Harnstoff könnte erhöht sein, weil der Kater nicht nüchtern war.
    Wie sich das mit dem Früherkenungswert verhält weiß ich nicht. Da lese ich aber mal nach und du sicher auch.
    Ein BB ist ja immer eine Momentaufnahme, die leichten Erhöhungen können im nächsten BB schon wieder verschwunden sein.

    Insofern würde ich wohl noch mal abwarten und vorerst nichts machen, außer der Urinuntersuchung.
    Manche schwören auf die gängigen Homöopathika - das kannst du für dich ja mal überlegen. Zumindest kommt man sich da nicht so untätig vor.

    Hier ist das wietere Vorgehen nach positiven SDMA-Test beschrieben. Er ist nicht nur ein Indikator für CNI sondern auch für ein akutes Geschehen an den Nieren.

    Unsere Haustiere wurden und werden über Generationen meist falsch ernährt, zuviel geimpft, entwurmt und mit Chemie behandelt (Spot ons).
    Da wird es wohl nicht nur die vorbildliche Versorgung einer einzigen Katze richten.
    Züchter können viel eher Einfluss nehmen, wenn sie alle Nachklommen nach dem heutigen Wissenstand ernähren und impfen.
    Wer weiß wie es Jimmy gehen würde, wenn er nicht bei dir wäre :nice:

    Für eine CNI ist er eigentlich wirklich noch zu jung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2017
  11. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Hallo Petra,

    vielen Dank für deine ausführliche Antwort:flower:


    Ja, genau. Deshalb auch die Frage, ob man da schon aktiv werden sollte. Also mit Kanonen auf Spatzen schießen(wozu ich ja leider neige:roll:)

    Habe ich auch gelesen. Leider ist Jimmy ein Nicht-drin-Pinkler. Da wird mir nichts anderes übrig bleiben, als die Blase punktieren zu lassen. Ob das die TÄ macht/kann, muss ich dann noch erfragen.

    Ich werde das nächste auch in 6 Monaten machen lassen.

    ja:sigh:

    Es ist nur ein Schock. Er ist ja erst knapp 7 Jahre. Aber ich habe auch schon eine Katze mit 5 Jahren an CNI verloren. Damals waren die Behandlungen aber noch nicht so weit wie heute und Internet war auch nicht weitverbreitet. Da musste man noch auf den Arzt vertrauen.
    Mein Mann meinte gestern dann noch, dass ich nun alles mache und tue und trotzdem werden die Katzen krank. Das ist natürlich deprimierend. Sowohl seine Aussage, als auch die Tatsache, das er Recht hat.

    Das weiß ich leider auch nicht. Sie hatte angerufen und gemeint, dass das BB soweit gut aussieht, aber der Frühmaker für eine Nierenerkrankung erhöht ist. Daraufhin hat sie das mit dem Futter gesagt.
    Das BB habe ich erst abends aus der Praxis geholt und die TÄ nicht mehr gesprochen.
    Mal sehen, ob ich sie heute noch an die Strippe bekomme. Da freut sie sich wieder über meine Vorschläge:angel:

    ok. Dann eventuell schon in 3 Monaten neues BB.

    Nein, Jimmy war nicht nüchtern. Er hatte ungefähr 2 Stunden vorher gefressen. Futter gibt es derzeit Catz finefood prrrr, Cosma, Ropocat sensitiv. Bruno bekommt dasselbe und bei seinem BB sind diese Werte in der Referenz.

    Bis vor 2 Monaten haben sie auch Pute roh mit TCPremix bekommen. Das hatte ich dann nicht mehr gegeben, weil beide es plötzlich nicht mehr mochten.

    Entwurmt wurden beide vor ca. 3 Monaten. Vielleicht sollte ich doch 4x jährlich entwurmen. Sind ja Freigänger und finden schonmal die ein oder andere Maus oder einen Vogel. Bisher entwurme ich 2x jährlich.
    Eine Allergie ist nicht bekannt.
    Pieseln kann ich nicht kontrollieren, da Freigänger. Da er aber bei schlechtem Wetter lange drin schläft und währenddessen nicht aufs Klo geht, denke ich, dass sein Pinkelverhalten normal ist.

    Er bekommt Vitamin B12+Folsäure. Da Bruno es für seine Pankreatitis und vermutete IBD bekommt, gebe ich es Bruno auch gleich mit. Allerdings nicht so häufig. Er bekommt es aller 2 Tage, während Bruno es täglich bekommt.

    Außerdem gibt es noch Bierhefe.

    Dem Blutdruckmessen stehe ich etwas skeptisch gegenüber, da ich vermehrt gelesen habe, dass es beim TA nicht gerade aussagekräftig ist.

    jepp

    Danke.
    Aktuell hat er wieder einen Schub. Markieren tut er auch noch und kämpfen tut er auch wie ein Großer. Sein Kopf ist eine einzige Wunde.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. August 2017
  12. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Jimmy beginnende Nierenerkrankung?

    Hallo Simone,

    deine Tierärztin macht die beginnenden Nierenerkrankung am SDMA-Wert fest, der ist erhöht.
    Anhand von Harnstoff und Krea sowie Phosphatwert wäre man nicht darauf gekommen.
    Zur Nierendiagnostik gehört ein Urintest, den könntest du noch machen lassen. Nierenfunktion Überprüfen

    Eigentlich ist es ja gut, wenn man das frühzeitig erkennt, so kannst du das BB regelmäßig machen und sofort gegensteuern, wenn sich die Werte verändern sollten.
    Ich hab alle 6 Monate ein BB machen lassen.
    Du weißt ja, dass Schorschi ebenfalls eine CNI hatte, aber damit steinalt geworden ist und auch nicht deshalb gestorben ist.

    Ich weiß nicht, warum du schon phosphatreduziert bzw. mit Binder füttern sollst, noch liegt der Wert okay. Aber wenn es dich beruhigt, könntest du einen Phosphatbinder geben und dann relativ zeitnah die Werte kontrollieren. Bei Schorschi ist der Wert zu sehr abgesunken.

    Die +Werte im BB sind alle nur wenig über der Referenz, da würde ich mich nicht verrückt machen, sondern in 2-3 Monaten erneut kontrollieren.
    Manches ist vielleicht mit langer Nüchternheit vor der Blutentnahme erklärbar oder liegt am Futter (hoher Natriumwert).

    Also: War Jimmy nüchtern? Was fütterst du? Wann zuletzt entwurmt? Gibt es eine Unverträglichkeit/Allergie? Pieselt Jimmi schon vermehrt - dann könntest du einen Vitamin-B-Komplex geben.

    Ich persönlich würde den Urintest machen lassen und das BB in 2-3 Monaten kontrollieren lassen.
    Weiter würde ich mich auf Helens Seite einlesen.
    Durch den Früherkennungtest ist man ja nun früher mit der Diagnose konfrontiert als zuvor. Da gab es meist schon deutlich erhöhte Nierenwerte bzw. Symptome, auf die man reagiert hat.
    Welche Empfehlungen gegeben werden, wenn die Katze noch keine Symptome zeigt, weiß ich nicht. Ob man da schon mit einem ACE-Hemmer einsteigt z.B.:loss:
    Kann dein TA den Blutdruck messen? Da wäre noch eine Untersuchung, die man veranlsssen könnte. Denn der steigende Druck in der Niere zerstört weiteres Gewebe. Und dem kann man entgegen wirken.

    Tut mir leid, dass du nun 2 Sorgenkinder hast, wobei Jimmy durch den Früherkennungswert zum Patienten wurden und sonst noch fit ist, oder?
    Wir erinnern uns: Behandle die Katze, nicht die Werte.:wink: Klar ist Vorsoreg gut, aber man sollte die Therapie wirklich den Gegebenheiten anpassen und nicht zu früh über das Ziel hinausschießen.

    Gute Besserung an deinen anderen Kater:flower: Wie geht es ihm denn?
     
  13. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo ihr Lieben,

    habe gerade das BB vom TA abgeholt. Sie meint, es wäre eine beginnende Nierenerkrankung:sigh: zu sehen und man kann überlegen, ob man phosphatreduziertes Futter gibt.

    Könntet ihr bitte mal einen Blick drüberwerfen und mir eure Gendanken mitteilen.

    So viele Plus-Zeichen im BB. Da wird mir leicht übel:sick:

    Und vor ein paar Wochen habe ich bei meinem anderen Kater die Diagnose Pankreatits bekommen.

    :cry:

    BB Jimmy
     

Diese Seite empfehlen