Yvonnes's Nora mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Chaos_Prinzessin, 12. August 2012.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin

    Hallo Yvonne,

    ich habe auch noch einen günstigen Futtervorschlag:

    Falls bei dir ein Rossmann-Markt in der Nähe ist, versuche doch mal das Winston. Es macht am BZ nichts (zumindest die Beutel mit Fleisch und Gelee oder Soße) und ist auch sehr günstig. :nice:
     
  2. Hildegard

    Hildegard Ehrengast

    AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin

    Hallo Yvonne,

    ein herzliches Willkommen auch von mir. :flower:

    Zumindest als ich das noch gefüttert hatte, war da kein Zucker drin. Es machte sogar einen recht hübschen Blutzucker, allerdings stiegen davon bei meinen 3 alten Miezen die Phosphatwerte im Blut.
     
  3. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin

    Hallo Yvonne,

    soweit ich das in Erinnerung habe, ist in dem Lux Zucker drin. Aber die Schälchen Topic oder so ähnlich sind zuckerfrei. Bis vor kurzen war bei der Sorte "3 Sorten Geflügel" noch Zucker drin. Das soll aber jetzt nicht mehr so sein. Bitte unbedingt jede Sorte auf Inhaltsstoffe prüfen. Ich habe das Topic auch gelegentlich gefüttert. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass mit diesem Futter auch die Werte schön werden:nice:
     
  4. Elke mit Gizmo

    Elke mit Gizmo Abgemeldeter Benutzer

    AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin

    Ich fall um :what::ko:.....

    genau so oder so ähnlich hatte ich mir das vorgestellt mit der TÄ.

    Ein Futter mit "vergleichsweise wenig Zucker" als Kompromiß - weia - ich krieg schon wieder soooooon Hals ! :stupid:
    In Katzenfutter gehört überhaupt kein Zucker - menno !!

    Und dann natürlich Caninsulin - was sonst.......
    Ich sach nix mehr...... :amazed:

    Ja - das Cachet ist von Aldi Süd, aber es gibt ja sicher die Entsprechung auch bei Aldi Nord (Ida sagte was von Lux..).

    Ist eh das Beste, wenn Du alle Mietzchen gleich fütterst - nämlich mit diabetikergeeignetem Futter. Das ist auch für die Anderen besser und Du mußt nicht ständig aufpassen, daß Nora irgendwas nascht.

    Du kannst an Futter und auch an Leckerlis alles geben, wo kein Getreide, kein Zucker und keine ominösen pflanzlichen Nebenerzeugnisse drin sind.
    Manchmal ist als pflanzl. Nebenerzeugnis Inulin drin. Das ist unbedenklich.

    Wenn Du Trockenfutter füttern möchtest, dann bitte nur die Sorten von Wildcat (www.healthfood24.com), oder das Power of Nature (www.catscountry.de).
    Diese Sorten sind geeignet.
    In erster Linie würd ich aber NaFu füttern.

    Und bitte besorg Dir sobald wie möglich ein Glukometer, damit Du überprüfen kannst, wie Deine Maus BZ-mäßig drauf ist.

    Liebe Grüße,
    Elke
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2012
  5. Chaos_Prinzessin

    Chaos_Prinzessin Benutzer

    AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin


    Wenn ich das LUX ab nächsten Monat kaufe,dann so wie so für alle.Zum einen,weil es Zuckerfrei sein soll;und zum anderen beugt das bei den restlichen drei Katzen die Diabetes dann hoffentlich vor wenn sie Zuckerfreies Futter bekommen...

    Habe den Brief auch an unseren ehemaligen TA geschickt.Da warte ich noch auf eine Antwort.Ihm mußte ich heut erst ein mal die Liste nach schicken,damit er mir was sagen kann.Ohne die Liste vom Befund wollte und konnte er mir nix dazu sagen
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. August 2012
  6. Ida mit Cleo

    Ida mit Cleo Benutzer

    AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin

    Ich hatte dann angefangen, Cleo per Clickertraining darauf zu trainieren, daß sie es duldet, wenn ich eine ausgediente Suppenkelle in den Strahl halte. Das Training war so erfolgreich, daß ich fortan immer Katzenbegleitung hatte, wenn ich ins Bad ging. Oder Cleo mir "Bescheid sagen" kam, wenn ich grad nicht in der Nähe war. Unsere Katzen sind sehr gelehrige Tiere, wir trauen es ihnen nur meist gar nicht zu.



    Auch für deine anderen Katzen ist das Schnucki nicht geignet. Ich hatte es mal ausgerechnet, es hat einen graulich hohen KH-Anteil. Und Kohlenhydrate werden während der Verdauung zu Zucker (Glucose) aufgespalten.
    Vielleicht kannst du für alle Katzen das Lux kaufen? Dann brauchst du sie auch nicht getrennt zu füttern.


    Daß die TÄ von Diabetes keine Ahnung hat, hatten wir ja schon vermutet. Wer aber für eine Katze eine einmalige Injektion vorschlägt, war während der entsprechenden Vorlesung wohl gerade Kreide holen.


    Mit dem letzten Satz hat sie Recht - das ist aber auch schon alles. Denn die TÄ war wohl nicht nur während der Diabetes-Vorlesung Kreide holen, sondern deutlich häufiger. Daß Kohlenhydrate während der Verdauung zu Zucker aufgespalten werden, ist jedenfalls 1. Studienjahr, Grundlagen der Biochemie und kommt dann später bei der speziellen Biochemie noch mal.

    Und daß eine Katze als Wüstentier auf die Deckung ihres Flüssigkeitsbedarfs über die Nahrung angewiesen ist und Trockenfutter deshalb eben nicht gleichwertig, weil dehydriert ist, sollte auch hängen geblieben sein.


    Vielleicht wäre es der geringste Aufwand, dir einen anderen TA zu suchen. Das würde ich jedenfalls in der Situation machen. Er muß ja nicht zwangsläufig Ahnung von Diabetes haben - aber er sollte dann auch die Größe haben, das offen zu sagen. Und dir nicht pampig deine Skepsis unter die Nase reiben und dabei noch absoluten Blödsinn abzusondern. Es gibt nämlich durchaus auch TÄ, die die Besitzer ihrer Patienten als mündige, mitdenkende Menschen betrachten und dementsprechend verständnisvoll reagieren, wenn man eine andere Meinung hat.
    Diese TÄ scheint eher in die Kategorie "Halbgott in Weiß" (ich weiß, was gut ist, du hast keine Ahnung!)zu gehören. Und sowas braucht kein Mensch.
     
  7. kasmo81

    kasmo81 Benutzer

    AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin

    Leider hat Deine TÄ offensichtlich auch null Ahnung von Diabetes...:roll:
     
  8. Chaos_Prinzessin

    Chaos_Prinzessin Benutzer

    AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin

    Brief an meine TA:

    leider war ich am Freitag etwas spät dran,dass ich in der Praxis war,so dass mir meine offenen Fragen aus Zeitmangel nich mehr beantwortet werden konnten.Daher schreibe ich Ihnen nun eine Mail mit meinen Frage.Ich habe ja das Diatbetic Futter von Royal Canin bekommen.Nun habe ich dirt aber in den Inhaltsstoffen Zucker gelesen.Is das nich wiedersprüchlioch,bei Diabetes ein Futter MIT Zucker zu füttern?Das wäre doch sehr fraglich,da man doch den Zuckerspiegel senken will,und nich weiter in die Höhe treiben will!?

    Dann habe ich in den vergangenen Tagen auch gehört,dass man bei Diabetes besser Nassfutter füttern sollte und kein Trockenfutter.Wie sieht es dann da aus,was is besser für eine Diabetiker-Katze?

    Und dann habe ich noch eine Frage zu den Leckerli.Darf ich Nora noch welche füttern?Und wenn ja,auf was muß ich bei den Inhaltstoffen der Leckerli achten,dass sie es ohne Sorgen essen darf?

    Und dann habe ich noch eine Frage zum Futter allgemein.Kann ich ihr auch einfach nur Zuckerfreies Futter füttern?Oder muß ich da auch noch auf andere Inhaltsstoffe achten,welche im Futter sein sollten/nich sein sollten?



    Antwort meiner TA:

    wie bereits telefonisch besprochen besteht die effektivste Therapie in einer täglichen Verabreichung von Caninsulin. Das bedeutet eine einmalige (evtl. auch 2x tägliche Gabe) einer geringen Menge des Wirkstoffes als Injektion unter die Haut.
    Da Sie diese Art der Behandlung vorerst nicht wollten, mußten wir zwangsläufig auf eine Kompromißlösung zurückgreifen, die zwar deutlich weniger wirksam ist, aber doch eine kleine Verbesserung gegenüber des derzeitigem Regimes darstellt.
    Dieses Diätfutter hat vergleichsweise weniger Zuckerzusatz als in den handelsüblichen Präparaten enthalten. Ob das Futter nun in Feucht- oder Trockenform angeboten wird, spielt daher keine entscheidende Rolle. Grundsätzlich ist anzuraten, wenigstens die Fütterung allgemein daraufhin auszurichten, dass möglichst wenig Zucker zugeführt wird.
     
  9. Chaos_Prinzessin

    Chaos_Prinzessin Benutzer

    AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin

    Ja,die Nora is wirklich schon 13 Jahre...
    Das Aldi Chachet,is das von Aldi Süd oder Aldi Nord?Weil,hier haben wir Aldi Nord aber der Name sagt mir nix.Ich kenne das Schnucki da ich es selbst füttere,und ich weiß von dem LUX.Und dann gibt es da noch so Leckerli oder Premium Futter.Aber da weiß ich den Namen nich von.Ich meine aber,es is ne rosa Verpackung mit einer weißen Perser drauf...
    Die Zähne habe ich bei den drei großen vor ungefähr einem Jahr machen lassen,wegen Zahnstein.Was mir schon gesagt wurde,da dass Schnucki Zucker enthält,dass es vom Futter kommt.Aber das hat mir bei facebook aus der Katzengruppe jemand gesagt,nich meine TA...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. August 2012
  10. Chaos_Prinzessin

    Chaos_Prinzessin Benutzer

    AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin


    Nein,das andere Futter is definitiv für keine Diabetiker Katze geeignet da dort Zucker enthalten is.Habe ja bisher immer das ganz günstige aus dem Aldi gekauft,das Schnucki.Aber vielleich sollt ich dann doch lieber paar Cent mehr ausgeben und das LUX aus dem Aldi kaufen demnächst...Habe nämlich ehrlich gesagt bisher nie wirklich auf die Inhaltsstoffe geachtet,ob Zucker enthalten is oder nich
     
  11. Chaos_Prinzessin

    Chaos_Prinzessin Benutzer

    AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin

    Wow,das is ja viel Input auf ein mal.Man man man...Das mal alles im Kopf behalten zu können.Puh
    Mit dem Urin testen is bei mir so ne Sache,da ich ja noch drei weitere Katzen habe.Nich nur die Nora.Und da fällt dann schwer,GENAU Nora ihr Urin dann zu bestimmen.
    Mit dem Futter muß ich jetz bis Monatsende erst so weiter führen,da ich mein letztes Geld wegen der Untersuchung beim TA lassen mußte.Die anderen drei bekommen normal das NaFu von Schnucky (Aldi Nord) weiterhin.Nora wird seperat von den anderen gefüttert,damit sie nich an das NaFu kommt...Aber ich wollt mich eh nach Diabetesgeigneten NaFu umschauen.Ich kann ja in einem neuen Thema auch mal meinen Brief an meine momentane TA und an meinen ehemaligen TA schreiben,und die Antworten dazu...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. August 2012
  12. Ida mit Cleo

    Ida mit Cleo Benutzer

    AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin

    Hallo Yvonne,

    danke für die Vorstellung und das Blutbild dabei.


    Ok, also wieder eine TÄ mehr, die durch mangelndes Wissen über Diabetes auffällt. Leider ist das bei den allermeisten TÄ so - deshalb stellen wir unsere Katzen sozusagen in Eigenregie ein, die Meinung eines TA, der null Ahnung hat, stört da nur.

    Um dir das mal zu versinnbildlichen: Stell dir vor, du gehst zu deiner Hausärztin, hast Fieber von 39,9°C. Klar, das ist noch nicht lebensgefährlich, aber gesund ist es eben auch nicht. Wenn dir deine Ärztin jetzt sagen würde, daß es noch nicht so akut ist, sondern sie erst bei 40.2° mit einer Behandlung anfängt, da würdest du wohl auf die Barrikade gehen, oder?
    So ähnlich ist das bei Noras Langzeitblutzucker. Der ist noch nicht lebensgefährlich - aber wenn jetzt nichts unternommen wird, dauert es nicht mehr lange, dann ist er es.
    Wir haben hier schon Katzen gehabt, die hatten Werte von 600, wenn sie hier ankamen - aber das ist dann echt schon hochdramatisch. Und knapp 500 ist schon eine ganze Menge.


    Ich würde auch versuchen, das Futter der TÄ zurück zu geben. Wenn sie es nicht zurück nimmt, dann behalte es, du kannst es immer dann geben, wenn die BZ-Werte im Lauf der Zeit bei Nora mal recht niedrig sind, da wirkt das Futter dann gut, um den Wert wieder etwas zu erhöhen.
    Dauerhaft sollten es aber auch deine anderen Katzen nicht bekommen. Das ist ungefähr so gesund, wie Essen bei McD... Mal ist ok und macht nichts, auf Dauer ist es aber viel zu unausgewogen und macht dick und krank.


    Das Blutbild ist - nicht nur für Noras Alter - wirklich sehr gut. Die erhöhten Erys könnten zusammen mit den am oberen Ende der Referenz liegenden HB und HK auf einen Flüssigkeitsmangel hin deuten. Also auch deshalb kein Trockenfutter, lieber noch zusätzlich Wasser ins Dosenfutter mischen.


    Ansonsten kann ich dir auch nur dringend ans Herz legen, dir ein BZ-Meßgerät zu besorgen. Ganz kostenlos bekommst du es oft von den Herstellern, wenn du dort anrufst (Nummern sind im Internet zu finden). Für den Urin wäre es gut, wenn du zumindest Teststreifen besorgen könntest, mit denen du die Urinketone bestimmen kannst. Es gibt hier auch ein Gerät, mit dem man im Blut messen kann, aber da kostet 1 Teststreifen 1 Euro, daher tun es im Moment die Urinstreifen auch. Ketostix kosten sowas um die 12 Euro, Medi-Test Ketonteststreifen (Mackerey+Nagel) sind oft billiger zu bekommen.


    Und dann belagere deine TÄ, daß sie dir ein Rezept über Lantus ausstellen soll. Die TÄ sollen standardmäßig Caninsulin verordnen, bei Lantus sträuben sie sich oft, behaupten, das dürften sie nicht. Wenn du es aber verlangst, müssen sie es tun, denn du bist der Auftraggeber mit dem Geld, nach dem es geht.
    Das ist wie beim Handwerker, wenn du willst, daß der dir bestimmte Rohre in dein Haus einbaut, muß er es tun, auch wenn er andere besser findet.
    Falls die TÄ sich absolut weigert und auch der andere TA sich nicht bereit findet, kannst du auch deinen Hausarzt bitten, dir ein Privatrezept über Lantus auszustellen. Bezahlen mußt du es so oder so.
    Das sind allerdings noch mal reichlich 70 Euro.
    Caninsulin ist scheinbar billiger, aber nur deshalb, weil die Ampullen viel kleiner sind und nur einen Bruchteil der Wirkstoffmenge beinhalten. Umgerechnet auf die gleiche Wirkstoffmenge ist es wesentlich teurer.

    Außerdem brauchst du bestimmte Insulinspritzen. Wir verwenden diese hier: BD Micro-Fine + Demi U-100 Insulinspritzen 0,3x8 Mm, weil sie am feinsten skaliert sind. Alle anderen lassen kleine Insulinmengen kaum zu.
    Diese Spritzen würde ich dir raten, im Internet zu bestellen, bei Sanicare oder auch im tierdiabetes-shop. In deiner Apotheke bezahlst du statt 22 Euro für 100 Stück wesentlich mehr.


    Ja, das ist jetzt auf einen Schlag eine größere Ausgabe. Aber das Insulin reicht ewig (je nach Dosierung bis zu über ein Jahr) und die Spritzen sind halt Verbrauchsmaterial.

    Man soll eigentlich für jede Dosis eine neue Spritze nehmen, aber bei mir ist das Geld auch sehr knapp, ich verwende sie deshalb mehrmals und lege sie zwischendurch in den Kühlschrank. Aber pssst - nicht weitersagen. Vorschriftsmäßig ist das nämlich nicht.
     
  13. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin

    Hallo Yvonne,

    :heart:lich Willkommen hier. Die wichtigsten Tipps hast du schon bekommen. Auch wenn es in der Seele weh tut....lass das Futter vom TA stehen, oder gib es den anderen Katzen. Vielleicht kannst du es auch wieder zurück bringen. Julia hat dir schon geschrieben, dass es auch bei Aldi und Co günstiges Futter gibt, welches durchaus diabetikergeeignet ist. Musst halt nur auf die Packung gucken, ob da auch nichts von Zucker und Getreide steht. Für deine anderen Miezen hast du bestimmt noch anderes Futter da. Sieh da mal nach, ob das nicht auch für Nora geeignet ist. Es hat hier schon eine Katze gegeben, die wieder normale Werte durch Futterumstellung hatte. Ich wünsche es dir natürlich, aber du solltest dich schonmal mit dem Gedanken anfreunden, dass Nora insulinpflichtig wird.
     
  14. Elke mit Gizmo

    Elke mit Gizmo Abgemeldeter Benutzer

    AW: Yvonnes's Nora - noch ohne Insulin

    Hallo Yvonne
    und auch erstmal herzlich willkommen von mir.

    Hab mir grad mal das Blutbild in Deiner Vorstellung angeguckt.

    Hammer ! Wie alt ist die Mietz? 13 ?

    Soweit ich das beurteilen kann, ist das BB wirklich top :up: !

    Ok - da der Fruktosaminwert erhöht ist, hat die Mietz definitiv einen Diabetes.
    Wenn Du es erstmal mit Futter versuchen willst - und da schließe ich mich meinenn Vorrednern an: hau das RC Diabetic in die Tonne und geb der Maus Naßfutter, wo kein Zucker und kein Getreide drin ist.
    Das ist definitiv schonmal die halbe Miete.
    Und das Futter muß nicht teuer sein - Aldi Cachet z.B. tut´s auch (Achtung: nur in den 200g-Dosen ist kein Zucker und Getreide).

    Durchforste einfach mal die Läden und les die Etiketten (Lupe mitnehmen :grin:)

    An Leckerlis gehen z.B. die Kaustangen vom Aldi, oder Käserollis von Gimpet, oder so getrocknete Hühnerbruststückchen (da gibt´s z.B. Sachen beim Freßnapf).

    Eigentlich gilt es jetzt herauszufinden, warum die Süße einen Diabetes entwickelt hat. Das kann z.B. ein Harnwegsinfekt sein, oder böse Zähnchen (Zahnfleischentzündungen, abgebrochene entzündete Zähnchen, schlimmstenfalls FORL). Das sollte abgeklärt werden.
    Könntest Du Urin auffangen, wenn die Maus auf´m Kistchen ist und das zum TA bringen? Dann Harnstatus machen lassen mit Sedimentuntersuchung, um einen HWI auszuschließen.

    Um aber Kontrolle zu haben, wie sich z.B. die Futterumstellung auswirkt, ist eigentlich Hometesting unerläßlich.

    Glukometer sind in der Apo oft subventioniert und kosten dann nur so um die 10 Euro, oder manchmal auch gar nix und die Teststreifen kannst Du bei Ebay recht preiswert bekommen, oder auch oftmals hier, wenn Foris ihr Equipment abgeben.

    Ich wünsche Dir erstmal alles Gute. Wenn Du Fragen hast, ist hier immer jemand für Dich da.

    Liebe Grüße,
    Elke
     
  15. AW: Neu,und noch keine Erfahrung mit Diabetes...Hilfe bitte

    Hallo Yvonne,

    herzlich Willkommen und schön, dass du hierher gefunden hast. :flower:
    Den Aussagen deiner Tierärztin zufolge, fürchte ich (mal wieder), dass sie nicht viel Ahnung von Diabetes hat...leider kommt das viel zu oft vor. :roll:
    Ich würde dir auch dringend empfehlen, die Initiative zu ergreifen und mit dem Messen des Blutzuckers anzufangen, denn abwarten kann, wie Julia schon gesagt hat, schnell lebensgefährlich für deine Fellnase werden und auch zu anderen schlimmen Folgeerkrankungen führen (Leber- und Nierenschäden, Neuropathie u.v.m.)....
    Hier im Forum und auf den bereits verlinkten Seiten findest du viele Infos zum Thema Diabetes und die Fories hier haben schon sehr lange Erfahrung mit dem Thema und kennen sich wirklich aus - besser als die meisten Tierärzte. :nice:

    Alles Gute für die Gesundheit deiner Mietze - und keine Angst, Diabetes kann man gut in den Griff bekommen!! :up:
     
  16. Ida mit Cleo

    Ida mit Cleo Benutzer

    AW: Neu,und noch keine Erfahrung mit Diabetes...Hilfe bitte

    Was verstehst du denn unter "noch nicht akut"?
    Mit dem Diabetes ist das ähnlich wie mit einer Schwangerschaft: ein bißchen Diabetes haben geht genauso wenig wie ein bißchen schwanger sein. Zwischen ja und nein gibt es da nichts.

    Oder verstehst du unter einem "akuten" Diabetes den Zustand einer diabetischen Ketoazidose, wenn der Stoffwechsel völlig zusammen bricht und die Katze ein Fall für die Intensivstation ist?
    Dann muß ich dir sagen, daß wir immer wieder Katzen verlieren, weil die Tierärzte und/oder Tierkliniken nicht kompetent in der Behandlung des Diabetes sind.


    Also, wenn der Fructosaminwert im Blutbild über der Referenz war, dann hat die Katze Diabetes. Der Fructosaminwert ist eine Art Durchschnitts-Blutzucker über die letzten 3 Wochen, deshalb ist es absolut sinnlos, da noch auf was auch immer warten zu wollen!!

    Wenn der TA allerdings den Blutzucker nur mit einem Meßgerät gemessen hat und nicht vom Labor hat bestimmen lassen, dann ist dieser Wert überhaupt nicht aussagekräftig. Weder vor ein paar Tagen noch in 3, 6, 9 oder auch 12 Wochen. Denn der BZ-Wert reagiert sehr stark auf Streß. Sobald sich die Katze aufregt oder Angst hat, geht er in die Höhe. Und das dürfte jedes Mal beim TA das selbe sein.
    Da kommst du besser, wenn du selbst zu Hause den BZ bestimmst. Wenn sich deine Katze an die Prozedur gewöhnt hat, regt sie das nicht mehr auf und du bekommst sehr authentische Werte - und kannst dir noch zusätzlich das Geld für die nochmalige Bestimmung beim TA sparen, dann das wäre rausgeschmissenes Geld.


    Nein, das Futter muß sie nicht bis zum Monatsende fressen!! Das macht sie noch kränker, als sie ist.

    Es gibt sogar beim Aldi für 49 cent die Dose (lux bzw. Shah) Futter, was besser ist als das RC Diabetic.
    Hast du meine Antwort von gestern 17.50 Uhr gelesen? Ich hatte dir einen Link gepostet zu einer Übersicht über gutes, geeignetes Futter.

    Und was die Vorstellung betrifft, hatte ich dir auch den Link aufgeschrieben.
     
  17. kasmo81

    kasmo81 Benutzer

    AW: Neu,und noch keine Erfahrung mit Diabetes...Hilfe bitte

    Hallo Yvonne,

    es gibt auch günstiges Futter, das für Diabetiker geeignet ist. Wichtig ist, dass kein Zucker und kein Getreide enthalten sind. Schau mal hier in der Liste http://www.pfoetchenbasar.de/200-futtermarken-info/

    Dort enthalten sind auch Futtersorten von Aldi, DM usw., welche günstig sind.

    Das RC diabetic ist absoluter Mist (noch dazu völlig überteuert). Ich würde es auf keinen Fall weiter füttern.

    Du kannst Dich hier in das Thema Diabetes bei Katzen einlesen: http://www.diabetes-katzen.net/info.html

    Woran hat denn der TA die Diagnose Diabetes festgemacht?

    Edit: Julia war schneller :)
     
  18. Julia

    Julia Benutzer

    AW: Neu,und noch keine Erfahrung mit Diabetes...Hilfe bitte

    Hallo Yvonne:nice:,

    wie hoch ist denn der Fructosaminwert deiner Katze?
    An diesem Wert erkennt man, ob eine Katze Diabetes hat oder nicht.

    Sechs Wochen würde ich auf keinen Fall warten bis zum nächsten Bluttest.
    Außerdem kannst du selber den Blutzucker am Ohr messen, dann kannst du selber sehen, wie hoch der Blutzucker (BZ) ist.

    In einer Apotheke bekommst du Messgeräte, zum Beispiel Contour von Bayer.

    Wenn deine Katze Diabetes hat und der BZ sehr hoch ist, kann das sehr gefährlich werden und sie kann eine Ketoazidose entwickeln.

    Bitte gib ihr jetzt auf keinen Fall dieses Diabetesfutter. Denn damit wird der BZ erst recht nach oben gehen.
    Du kannst zum Beispiel von Aldi das Catchet füttern oder von Edeka die Schlemmer Happen. Die sind ohne Getreide und Zucker.
     
  19. Chaos_Prinzessin

    Chaos_Prinzessin Benutzer

    AW: Neu,und noch keine Erfahrung mit Diabetes...Hilfe bitte

    Insulin spritze ich noch nich,wollte es erst über das Futter versuchen da es bei ihr noch nich so akut is.Mit meiner TA konnt ich noch nich drüber sprechen,da ich Freitag kurz vor Feierabend da war.Aber ich habe am WE eine Mail zu ihr geschickt,wo ich auf Antwort warte.Habe auch eine Mail an meinen alten TA geschickt,zum erfahren was er dazu für eine Meinung hat...
    Mit dem Futter is bei mir momentan so ne Sache.Zum einen muß sie jetz bis Monatsende das Royal Canin Diabetic futtern,obwohl es trotz "Diabetic" schädlich is.Mein letztes Geld habe ich Freitag nämlich beim TA gelassen,und bekomm erst Monatsende wieder was.Und zum anderen habe ich das Problem,es sollte schon Diabetesfutter sein aber nich all zu teuer (was sicher schwierig is) da ich es finanziell zur Zeit nich so gut habe...
     
  20. Chaos_Prinzessin

    Chaos_Prinzessin Benutzer

    AW: Neu,und noch keine Erfahrung mit Diabetes...Hilfe bitte


    Erschrocken bin ich ehrlich gesagt eher nich darüber,dass sie Diabetes hat.Es hätte wesentlich schlimmer ausfallen können,das Ergebnis vomBluttest.Es bringt halt jetz nur einige Änderungen mit sich,was ich auch wegen den drei anderen Katzen beachten muß.Füttere sie jetz auch seid Freitag (da hab ich das Diabetic Futter bekommen) schon getrennt von einander...
     

Diese Seite empfehlen