Nicole's Söckchen mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Kirsten, 17. Juni 2008.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hast du denn die Vorschläge von Idexx zur Behandlung einer Pankreatitis schon probiert?
    • subcutane Infusionen - mehr Flüssigkeit im Körper -> bessere Durchblutung der BSD
    • Schmerzmanagement mit wirklich wirkenden Medikamenten wie Buprenorvin
    • z.B. Cerenia oder MCP
    • wirkliche Säurehemmer wie Omep, das nur 1x /Tag gegeben werden muss.
    • usw.
    Geh die Empfehlungen doch mal mit deiner Tierärztin durch.
    Du schreibst es ginge Söckchen wirklich schlecht, aber er bekommt nur SEB, was nicht regelmäßig gegeben werden kann und andere homöopathische Mittel, deren Nutzen umstritten ist.
     
  2. Jasmin_HH

    Jasmin_HH Benutzer

    Liebe Nicole, ich denke auch, dass das Cortison die letzte Möglichkeit sein sollte. Tito ist halt auch schon alt und da geht mir Lebensqualität halt vor.
    Ich versuche es ja auch bereits mit einigen anderen Sachen aber bisher hat ein Schmerzmittel aus der Schulmedizin am besten geholfen und hält das Cortison. Aber ich hoffe auch noch, dass nach der Zahnop, die hoffentlich am Montag stattfinden wird, sein Fressen besser wird.
    Hat Söckchen denn schon einmal ein Schmerzmittel bekommen, sodass du sein Fressverhalten vergleichen konntest?

    Liebe Grüße
    Jasmin
     
  3. Jasmin, aber genau das mit dem Cortison ist für mich wirklich die allerletzte Lösung. Denn Cortison ist nun mal gar nicht gut für Diabetiker! Und Söckchen hat noch nie Cortison bekommen - zumindest seit er bei uns ist (da war er 1 1/2 Jahre alt, genau wie sein Bruder). Wenn es natürlich nicht anders geht, dann ist es etwas anderes. Dann muss man damit leben! Allerdings will ich erst alle anderen Alternativen ausprobieren.

    Ja, meinem Söckchen merkt man die Schmerzen auch nicht an. Er zeigt sie zumindest in keinster Weise. Er frisst halt nur nicht gut und ich merke lediglich, wenn es ihm wohl ganz übel ist. Das hat sich dann so bemerkbar gemacht, das er fressen möchte, mich aber anschaut, sich das Mäulchen leckt und irgendwie "angewidert" guckt! Und da sollen die Forscher noch mal sagen, Katzen haben nur 2 - 3 Gesichtsausdrücke!
     
  4. Jasmin_HH

    Jasmin_HH Benutzer

    Liebe Nicole, wir scheinen ja in einer ähnlichen Situation zu stecken. Tito hat ja auch eine Pankreatitis und sein Fressen ist sehr bescheiden. Zudem hatte er wohl einen Infekt, der vorüber scheint. Ich ärgere mich, dass ich heute nicht bei der Tierärztin war. Ich werde morgen hin gehen und noch einmal etwas gegen Schmerzen ausprobieren. Die letzten Male hat er ja jedesmal sofort wieder gut gefressen. Richtig ansehen tue ich ihm die Schmerzen nicht. Er frisst halt schlecht.
    Er hat auch bis zur Diabetes Diagnose ein Jahr lang täglich Cortison bekommen u d in der Zeit hatte er keinen Schub. Vom Cortison will die Tierärztin nichts wissen, da sie Sorge hat, dass sein Zucker dann explodiert aber ich sehe ha hier, dass es geht. Ich überlege also wieder in diese Richtung zu gehen.
    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Jasmin
     
  5. Habe bei Heel angefragt und bin auch schon zurückgerufen worden. Die Dame meinte, sie möchte lieber vorher mit meiner TÄ absprechen, was in Söckchen's Fall das Richtige sei. Daraufhin habe ich noch mal bei meiner TÄ angerufen und sie wird sich morgen dort melden (heute ist leider Mittwoch und da hat die Praxis ab mittags geschlossen). Auf jeden Fall hat die TA-Praxis wohl auch Heel-Produkte und die von Dir erwähnten 3 Heel-Produkte meinte sie, seien gegen Pankreatitis. Welch Wunder, da wäre ich so nicht drauf gekommen! Sorry, das ich ein wenig sarkastisch werde, aber ich will ihm doch nur schnell helfen!

    Jetzt nur noch hoffen, das ich schnell was zur Unterstützung bekomme! Denn was ich weiter im Internet bzgl. Pankreatitis gelesen habe, gefällt mir gar nicht und möchte ich mir auch nicht ausmahlen, dass das eintritt! Ich weiß ja nicht genau, welcher Schweregrad bei Söckchen aufgetreten ist. Ich weiß nur, das es ihm überhaupt nicht gut geht und das ich ihm gerne helfen würde und fühle mich einfach nur machtlos! :frown::confused:
     
  6. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ideal wäre halt das SEB vor dem füttern zu geben, da es den Magen schützt und die Säure reduziert. Oft geht es den Katzen danach besser und sie futtern auch besser.
    Wenn das wegen der Arbeit zeitlich nicht klappt, dann mach es so gut es eben klappt. Bei uns klappt das morgens auch nicht, wenn ich abends rechtzeitig da bin, gebe ich es vorher, ansonsten eben danach. Bei Sindbad ist es aber auch eher prophylaktisch. Evtl. kannst Du es am Wochenende dann auch mal zwischendurch geben.
    Welches homöopathische Mittel besser wirkt, kann man nicht eindeutig sagen. Das hängt auch von der Katze ab. Manchmal muss man es einfach ausprobieren oder man versucht einen Mix aus beidem. Schau mal hier auf der Seite wird die Kombination aus Leptandra compositum, Momordica compositum (je 1-mal täglich) und Pankreas suis-Injeel (2-mal wöchentlich) empfohlen.
    http://www.gesundheitsaspekte.de/ti...atgeber/leber-und-stoffwechselstoerungen.html
    Bei allen 3 Mitteln handelt es sich um Komplexmittel von Heel. Hier bitte immer die Ampullen nehmen, da die Tropfen Alkohol enthalten. Alle 3 Mittel generell helfen bei Verdauungsproblemen bzw. Störungen der Bauchspeicheldrüse. Insgesamt sind in den 3 Komplexmitteln natürlich mehr Einzelmittel enthalten. Da dürfte dann hoffentlich das oder die passenden Mittel enthalten sein.
    Platinum chloratum ist auch ein Komplexmittel. Es enthält u.a. auch Pancreas suis, aber natürlich nicht alle Einzelmittel aus den 3 o.g..
    Wenn Du die 3 Heel-Produkte gibst, geht das auf Dauer halt schon ins Geld, weshalb ich noch das Wala-Produkt erwähnt habe.
    Du könntest es z.B. mal 4 Wochen lang mit der Heel-Kombi probieren (als Kur) und dann für die Dauer auf die Wala-Globulis umsteigen. Bei akuten Problemen dann evtl. wieder für kurze Zeit die Heel Kombi. Manchmal ist es auch gut die Mittel zu wechseln, da der Körper dann wieder neue Impulse bekommt.
    Du kannst Dich auch an Heel (Kontakformular auf der Homepage) wenden und dort anfragen. Heel meldet sich schnell bei Dir und gibt Dir einen individuellen Behandlungsplan. Der besteht natürlich nur aus Heel-Produkten. :wink2:
    Da Du Pankreatitis eben nur symptomatisch behandelt kannst, ist es eben oft ein Ausprobieren mit Futter und verschiedenen Mitteln was bei der individuellen Katze am besten hilft.
     
  7. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Der fPLi zeigt nicht mit steigendem Wert die Schwere der Erkrankung an. Erhöht ist erhöht.
    Im Übrigen oft bei diabetischen Katzen auch ohne Symtome erhöht - nur als Info . :)
     
  8. Also 1 Stunde vor dem Füttern klappt definitiv nicht mit SEB-Gabe, da die beiden sobald ich aufgestanden bin oder nach Hause komme, Futter haben wollen und auch darauf bestehen!
    Ich gebe es jetzt so ca. 30 min. nach dem Futter - wenn möglich, warte ich 1 Stunde, was morgens aber nicht klappt, da ich zur Arbeit muss.

    Welches Mittel ist denn besser, Silke? Das Pancreas suis injeel oder das platinum chloratum? Auf den Preis kommt es mir jetzt momentan nicht an! Er soll etwas bekommen, was sehr gut wirkt und ihm hilft! Das steht für mich momentan im Vordergrund!

    Zu der B12-Gabe hat meine TÄ gar nichts gesagt! Sie meinte nur, dass der Pankreaswert drastisch erhöht sei und wir uns dringend darum kümmern müssen. Als ich mit ihr telefoniert habe, hatte ich das BB leider noch nicht, so dass ich diesbezüglich keine Infos hatte und nicht nachfragen konnte!

    Ich hoffe mal, dass das mit SEB jetzt besser wird und klappt. Die Cerenia würde ich für den Fall der Fälle nehmen! Erbrechen hat Söckchen ja nicht wirklich gehabt, nur Übelkeit. Vielleicht kriegen wir das mit SEB hin!?!? Außerdem habe ich noch die Nux Vomica D6-Globulis. Die sind doch auch gegen Übelkeit!?
     
  9. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hat denn die TÄ nichts zur weiteren B12-Gabe gesagt?
    Ich persönlich würde nun erst mal eine Pause einlegen - der Wert ist ja immens über der Referenz.
    Cerenia soll Erbrechen vorbeugen. Bitte nicht auf nüchterenen Magen geben, es reizt den Magen und könnte Erbrechen auslösen. Gegen Übelkeit gibt es noch MCP-Tabletten - dazu könntest du deine TÄ fragen und hier im Gesundheitsunterforum lesen. Ich denke, Hermann hat es seiner Katze gegeben als die MCP-Tropfen nur noch in niedriger Dosierung zu haben sind.
     
  10. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Das SEB wenn es nicht anders geht zur Not zwangsweise per Spritze. Idealerweise ca. 1 h vor dem Füttern. Das beruhigt und Katze futtert dann oft besser.
    Das Pancreas suis injeel von Heel sind Ampullen. Deshalb recht teuer. Das kann man spritzen oder auch oral pur per Plastikspritze verabreichen. Täglich 1 ml davon.
    Das platinum chloratum von Wala ist ein Komplexmittel als Globulis. Das ist natürlich viel günstiger. Ich nehme 3-5 Globulis und löse sie in 1-2 ml auf. Dann in einem Miniklecks Joghurt oder auch oral per Plastikspritze. Täglich 1x.
    Bitte dann etwa 30 min. Abstand zu Futter und Medis halte. Bitte die Homöomittel nicht mit Metall in Berührung bringen. Na ja, außer beim Spritzen. Da geht es nicht anders.
     
  11. SEB habe ich Ihnen schon ein paar Tage gegeben. Leider nicht regelmäßig morgens und abends, da ich mir nicht sicher war, wie ich es genau geben soll. Habe immer nur bzgl. der Medies was gelesen und war mir nicht sicher, wie es mit dem füttern und der Gabe von SEB aussieht. Danke für die Info, Silke!
    Bisher mögen beide den Ulmenrindensirup nicht, aber auch nicht frisch angemischt. Söckchen mag auch keinen Quark unter den ich das mischen könnte. :-(

    Ich hoffe, es wird bald etwas besser.

    Wie verabreicht man denn Pancreas suis oder Platinum Chloratum. Hab nur was zum Spritzen gefunden bzw. mit Zucker! Ist das korrekt oder gibt es da auch was in Tabletten- oder Tropfenform!
     
  12. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ich gebe meinem Sindbad täglich 1 Tablette purecaps B12 Folate. Werde die Werte beim nächsten BB auch mal mitchecken lassen. Du kannst natürlich das Vitabay auch noch aufbrauchen.
    Probier es ruhig mit 1/2 täglich oder 1 Tablette alle 2 Tage. Das musst Du ausprobieren. Evtl. dann beim nächsten BB (in einigen Monate) die Werte dann nochmal mitchecken lassen.
    Das SEB kannst Du wenn es zeitlich möglich ist mehrfach täglich (bis zu 6x am Tag lt. Internet) geben. Du solltest aber ca. 1 h, mindestens aber 30 min. Abstand zu Futter und Medikamenten lassen, da der Schleim die Magenwände auskleidet und damit die Aufnahme von Medikamenten und Mineralstoffen und Vitaminen hemmt.
    Mit einer kleinen Menge Futter oder Leckerlicreme o.ä. zusammen verabreichen, falls es damit besser aufgenommen wird, ist natürlich erlaubt.
    Hattest Du ihm nicht schon den Sirup verabreicht? In der BZ-Tabelle ist es so vermerkt.
    Ich habe immer das SEB direkt in etwas Wasser aufgelöst und verabreicht bzw. bei Sindbad rühre ich es in einen Klecks Quark+Wasser ein. Dann nimmt er es freiwillig.
    Der Sirup kam bei uns überhaupt nicht an.
    Ich weiß, es macht einen ganz hilflos, wenn Katze krank ist und man alles versucht und nicht viel hilft. :frown:
     
  13. Das encapsulations B12 Folate hab ich auch schon zu Hause. Was meinst Du denn, dann auch nur 1/2 oder 1 ganze Tablette davon? Ich denke mal 1/2 würde reichen, da es ihm ja nicht wirklich fehlt, oder?

    Wie oft sollte ich denn SEB geben? Kann ich es kurz vor oder nach dem füttern geben? Ich bin mir da noch etwas unsicher, da ich es bisher noch nicht eingesetzt hatte!
    Momentan finde ich es einfach nur schei..., das ich Söckchen scheinbar nicht wirklich helfen kann! :-((((
     
  14. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Nicole,
    was soll denn ein neues BB schon wieder in 2 Wochen bringen, außer Geld für die TÄ und fürs Labor? Das finde ich gelinde gesagt total übertrieben. Das Geld und den Stress kannst Du Dir sparen. Alle Werte (Nieren, Leber, rote und weiße Blutwerte etc.) sind top, außer den genannten und das ist bekannt und wird entspr. behandelt. Mehr kannst Du eigentlich gar nicht tun. Ah... Ok, dann hatte ich das verwechselt, ich dachte Du hast schon mal Cortison gegeben. Dann würde ich so weitermachen wie bisher. Wenn Du das Gefühl hast, dass SEB nicht ausreicht, könntest Du es auch mal mit Omep probieren. Cerenia ist halt nichts für die Dauer und ist eigentlich eher gegen Erbrechen. Bei meiner Katze hatte es gar nichts gebracht, da war SEB die bessere Wahl. Ich würde einfach alle Mittel mal ausprobieren und dann schauen was wann am besten hilft. So hatte ich das auch gemacht.
    Und wie gesagt das Geld für das neue BB würde ich mir sparen. Dann lieber in Medis investieren und es zusätzlich mit den homöophatischen Mittel wie dem Pancreas suis oder dem Platinum Chloratum probieren.
    Das Vitabay B12 Folsäure ist ja recht hoch dosiert mit 5000 mcg B12. Du könntest auch auf das pure encapsulations B12 Folate umsteigen. Das enthält nur 400 mcg B12.
     
  15. Hallo Silke,

    habe die BB gerade komplett in die Tabelle gestellt.

    Cortison hat er bisher gar nicht bekommen!

    Die TÄ meinte gestern, das wir in 2 Wochen kommen sollen und ein erneutes BB machen sollen!

    Hipp Babybrei Huhn habe ich auch schon zu Hause. Wollte ich dann heute mal probieren! Zur Zeit will er wie gesagt nicht wirklich fressen. Ich denke, es ist ihm wieder übel, deshalb die Gabe von Cerenia! Da ich aber nur 1/4 Tablette täglich geben soll, kriegt er erst heute abends wieder eine. Das zumindest, wenn er überhaupt nicht frisst.
     
  16. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ein zu viel an VitB ist unkritisch und wir ausgeschieden. Du kannst jetzt allenfalls anhand der recht hohen Werte die Gabe zukünftig reduzieren (z.B. halbe Menge), da ein Mangel ja definitiv nicht vorliegt. Der specfPL ist nicht zementiert und schwankend. Evtl. ging es Söckchen zur letzten Blutabnahme besser. Hat er zu der Zeit noch Cortison bekommen? Das letzte BB ist ja gerade 1 Monat her. Ich würde jetzt nicht so oft eines machen lassen.
    Dass er Pankreatitis und Diabetes hat weißt Du ja und wenn sonst nichts akutes vorliegt. Das Blut muss ja auch immer erst produziert werden.
    Das CatsFinefood hat z.T. etwas höhere Fettwerte. Meine verstorbene Katze war auch extremst mäkelig als sie schon krank war, ich hatte damals quasi einen Futtershop zu Hause. Ich hab ihr im Verweigerungsfall alles mögliche angeboten. Ich habe sie an der geschlossenen Packung riechen lassen und manchmal konnte ich dann schon erkennen welches sie eher futtern würde. Dann musste ich nicht so viel wegwerfen. Oft ging auch einfach ein Billigfutter vom Discounter besser oder halt ein Gläschen Hipp Babybrei püriertes Huhn. Es war halt immer eine Herausforderung.
     
  17. Ach ja, übrigens mag Söckchen das Futter vom TA gar nicht!!!! Er wollte aber auch nicht wirklich etwas anderes. Habe ihm dann erst mal Cerenia gegeben und dann noch etwas Miamor Pastete Huhn hingestellt. Davon hat er wenigstens ein wenig gefressen.

    Ansonsten füttere ich eigentlich auch nur hochwerte Futtersorten: CatsFinefood, AlmoNature (nicht als Alleinfuttermittel), Bozita, Wildnature ...
    Grau, Animonda und einige andere Sorten habe ich schon ausprobiert, die mag er auch nicht! Söckchen ist halt wählerisch!
     
  18. Hallo Zusammen,

    danke Euch für Eure Infos. Das mit dem Cyclosporin habe ich auch schon gesehen und würde auch darauf verzichten wollen. Ich möchte ja nur, das es ihm bald wieder besser geht.

    Hier schon mal ein Auszug aus dem BB (nur die erhöhten Werte):

    Glucose = 204 (Referenz 63-140)
    Fructosamin = 411 (Referenz 190-365)

    Feline Spezifische Pankreaslipase (ELISA) = 35.1 (<= 3.5 ug/L im Normbereich)
    Folsäure = 76.4 (Referenz 11.1-21.6)
    Vitamin B12 = 8867 (Referenz 269-1333)

    Bei dem BB vom 05.12.2017 war der Feline Spezifische Pankreaslipase-Wert bei 8.7 (<= 3.5 ug/L im Normbereich). D. h. also eine erhebliche Verschlechterung zu dem letzten BB.

    Lade die kompletten BB morgen hoch. Irgendwie will mein Scanner nicht so, wie ich es gerne möchte. Mache es im Büro. Da klappt es ganz bestimmt!

    Was mir jetzt aber zu dem sehr hohen Wert (ELISA) Sorge macht: Was ist mit den hohen Werten von Folsäure und B12???
    Kann mir dazu jemand etwas sagen?
     
  19. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Nicole,

    ich hatte am Anfang der Pankreatitisdiagnose bei Monkie teilweise fettreduziert gefüttert, aber wie Silke schon schrieb, teilen sich da die Meinungen. Ich habe mich an die Empfehlungen von Idexx gehalten. Fettreduziertes Futter gab es dann nur mal zwischendurch. Allerdings hatte Monkie auch etwas zu viel Körperfülle für sein Fell:ang:.

    Bei Söckchen würde ich auch ein Futter mit moderatem Fettgehalt wählen. Es gibt einige Futtersorten, die haben schon einen Fettgehalt von über 6 Prozent. Diesey würde ich dann erstmal nicht geben.

    Bei hochwertigem Futter ist es meist schwierig, dass Katz es annimmt. Da fehlen wahrscheinlich die Lockstoffe, die bei "Fastfood" enthalten sind.
     
  20. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hm, na ja, den Organismus mit Cortison vollballern ist ja jetzt nun keine große Kunst. Das macht man immer dann wenn einem nichts mehr einfällt bzw. sonst nichts funktioniert. Klaro ist Cortison in vielen Fällen lebensnotwendig, aber das sollte man halt wirklich als letzte Waffe und nicht als Standardbehandlung verwenden. Das scheint mir jetzt nichts bahnbrechend Neues vom "Pankreatitis-Papst" zu sein.
    Bei den Futterproben bin ich auch schon mal skeptisch. Bei dem sog. "Spezialfutter" der Industrie ist meistens recht viel Getreide etc. enthalten und es ist unnötig teuer und oft mögen es die Katzen noch nicht mal.
    Fettreduziert ist nach der mir bekannten Lehrmeinung nicht unbedingt das richtige, es schadet natürlich nichts, sofern die Katze nicht zunehmen muss. Ich würde eher sagen ein leichtverdauliches Futter mit hochwertigem Protein (Geflügel, Lachs - Muskelfleisch und wenig Innereien oder billige Schlachtabfälle was in den günstigen Futtersorten gerne verwendet wird) ist das richtige in viele kleinen Häppchen über den Tag verteilt mit moderaten Fettanteil.
    Cyclosporin ist ebenfalls ein Immunsuppressiva zu denen Cortison auch gehört und häufig unter dem Produktnamen Atopica verabreicht. Schau mal hier:
    http://www.vetpharm.uzh.ch/WIR/00005986/5133__F.htm
    Es hat wohl z.T. ähnliche und nicht unerhebliche Nebenwirkungen wie Cortison. Insbesondere betreffen diese wohl auch den Magen-Darm-Trakt, aber auch das Krebsrisiko steigt. Zudem steht dort, dass es bei Katzen mit Diabetes nicht empfohlen wird, da der Blutzuckerspiegel steigt. Im Prinzip ist es also mehr oder weniger "das gleiche in grün" wie Cortison.
    Ich würde mich deshalb eher weiterhin an das von Idexx empfohlene Behandlungsschema halten:
    https://www.idexx.eu/globalassets/d...leintiere/pankreas/du_pancreatitis_cat_de.pdf
    Und deshalb weiterhin standardmäßig B12, hochwertiges Futter ohne Getreide und etwas gegen die Magensäure (SEB, Omep o.ä.) geben. Cortison nur im Notfall.
    Wenn Du willst schaue ich gerne mal über das BB drüber.
     

Diese Seite empfehlen